Kiko Mizuhara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kiko Mizuhara auf dem Tokyo International Film Festival 2019.

Kiko Mizuhara (jap. 水原 希子, Mizuhara Kiko; * 15. Oktober 1990 in Dallas, Texas, USA als Audrie Kiko Daniel) ist ein japanisches Model, Schauspielerin und Designerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kiko Mizuhara wurde als Tochter eines US-Amerikaners und einer Japanerin koreanischer Abstammung in Dallas (Texas) geboren.[1] Als sie zwei Jahre alt war zog die Familie nach Kobe in Japan. Dort kam auch ihre jüngere Schwester Ashley Yuka (Yuka Mizuhara) zur Welt. Als sie 13 Jahre alt war ließen sich ihre Eltern scheiden und ihr Vater kehrte in die USA zurück.

2010 gab sie ihr Schauspieldebüt in der Filmadaption Naokos Lächeln als Midori an der Seite von Kenichi Matsuyama und Rinko Kikuchi. 2012 spielte sie eine Nebenrolle in Helter Skelter von Mika Ninagawa. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Manga von Kyōko Okazaki. Es folgten weitere Rollen in I’m Flash! (2012), Platina Data (2013) und Trick The Movie: Last Stage (2014). 2015 spielte sie die Mikasa in der Mangaverfilmung Attack on Titan.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Yae no Sakura
  • 2014: Shitsuren Chocolatier
  • 2014: Nobunaga Concerto
  • 2015: Kokoro ga Pokitto ne (心がポキッとね)
  • 2019: Queer Eye We’re in Japan!

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kiko Mizuhara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 水原希子. In: eiga.com. Abgerufen am 4. Juni 2015.