Deutsche Synchronkartei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsche Synchronkartei
Logo Deutsche Synchronkartei
www.synchronkartei.de
Beschreibung Online-Datenbank für Synchronsprecher in Film- und Fernsehproduktionen
Registrierung Nein
Eigentümer Martin Schowanek
Urheber Inhalt: Martin Schowanek,
Programmierung: Christopher Beppler
Erschienen 28. Februar 1997
Status Aktiv

Die Deutsche Synchronkartei ist eine Online-Datenbank über Synchronsprecher in Film- und Fernsehproduktionen. Sie ist als wissenschaftliche und frei zugängliche Informationsquelle im Datenbank-Infosystem gelistet.[1]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Deutsche Synchronkartei ist eine werbefinanzierte Online-Datenbank, in der (internationale) Schauspieler und deren deutschsprachige Synchronsprecher aufgeführt sind und – sofern bekannt – die verantwortliche Synchronfirma, der verantwortliche Dialogregisseur und der Dialogbuchautor genannt werden. Die Datenbank ermöglicht die Suche nach Serien, Filmen, Schauspielern und Synchronsprechern. Jeder Nutzer kann ohne vorherige Registrierung neue Daten eingeben bzw. falsche Einträge korrigieren. Diese Eingaben werden vor der Freischaltung von den Seitenbetreibern Martin Schowanek (Inhalt) und Christopher Beppler (Programmierung) weitestgehend geprüft. Eine Angabe über die Quellen und damit die Richtigkeit der Daten gibt es jedoch nicht. 2016 verfügte die Datenbank laut Eigendarstellung über rund 470.000 Einträge und wird durchschnittlich von etwa 11.000 Nutzern pro Tag besucht (Stand 30. November 2016).[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche Synchronkartei im Verzeichnis des Datenbank-Infosystems. Abgerufen am 18. Mai 2016.
  2. Deutsche Synchronkartei – Über uns In: synchronkartei.de. Abgerufen am 1. Dezember 2016.