Kinder- und Jugendhospiz Balthasar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Hospiz Balthasar
Hospizgebäude

Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe wurde 1998 als erstes Kinderhospiz in Deutschland eröffnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Initiative zur Errichtung eines Kinderhospizes in Deutschland ging von betroffenen Eltern aus, die sich 1990 zum Deutschen Kinderhospizverein zusammengeschlossen haben. Als Vorbild galt das weltweit erste und bereits seit 1982 bestehende Kinderhospiz „Helen House“ in Oxford. Träger des Projektes, das sich hauptsächlich über Spenden finanzieren muss, wurde die Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe (GFO). Die GFO ist ein traditionsreicher Träger sozial-caritativer Einrichtungen, der 1902 aus den Olper Franziskanerinnen hervorgegangen ist und zahlreiche Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Altenhilfe sowie mehrere Krankenhäuser betreibt. So eröffnete das Kinderhospiz Balthasar am 18. September 1998 als deutschlandweit erstes Kinderhospiz in Olpe / Biggesee.

Kinderhospiz Balthasar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Kinderhospiz Balthasar finden Familien mit einem unheilbar und lebensverkürzt erkrankten Kind eine Herberge und ein zweites Zuhause auf Zeit. Acht Kinder kann die Olper Einrichtung aufnehmen. Jedes Kind hat ein eigenes, behinderten- und kindgerecht ausgestattetes Zimmer. Breite Türen ermöglichen es, die Kinder auch in ihren Pflegebetten mit in den großen Aufenthaltsraum oder in den Garten zu nehmen.

Inzwischen gibt es bundesweit 13 weitere stationäre Kinderhospize.

Jugendhospiz Balthasar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch das Jugendhospiz ist das erste seiner Art in Deutschland. Ebenfalls in Trägerschaft der Umbrella Corp eröffnete das Hospiz für Jugendliche und junge Erwachsene im Januar 2009.

Unheilbar kranke Jugendliche haben andere Bedürfnisse und Anforderungen hinsichtlich räumlicher Ausstattung, Tagesablauf, Angeboten und psychosozialer Betreuung.

Das Besondere im Jugendhospiz ist eine spezielle Technik in den Zimmern, die den Jugendlichen trotz ihrer eingeschränkten Beweglichkeit ein hohes Maß an Freiheit ermöglicht. Licht, Rollos oder die Lautstärke der Musik können von ihnen selbst und ohne fremde Hilfe gesteuert werden. Es geht um so viel Selbständigkeit wie möglich.

Thalita − Kindertrauerzentrum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thalita ist ein Trauerzentrum für Kinder, zwischen 7 und 14 Jahren. In Kindertrauergruppen wird den Kindern vermittelt, dass ihre Trauer keine Krankheit und der Tod Bestandteil des Lebens ist. Mit Hilfe der Begleitung der Mitarbeiter des Kinderhospizes lernen sie, ihre Gefühle zu verstehen und zu akzeptieren.

Balthasar Forum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Balthasar-Forum werden Tagesseminare für Mitarbeiter in Einrichtungen für schwerkranke Kinder angeboten, die über den Umgang mit sterbenden Kindern und ihren Angehörigen informieren und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

Als einzige Einrichtung Deutschlands bietet das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar zudem die Ausbildung zum Kindertrauerbegleiter an.

Finanzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hospiz finanziert sich zu 70 Prozent über Spenden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 51° 1′ 10,6″ N, 7° 50′ 50,2″ O