Kirchstraße 29 (Bregenz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirchstraße 29

Das Gebäude Kirchstraße 29 ist ein Wohnhaus in Bregenz. Es wird als das „schmalste Haus Europas“ bezeichnet und wurde 1796 das erste Mal erwähnt.

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das „schmalste Haus Europas“ hat keine eigenen seitlichen Außenmauern, sondern wurde in der Tradition Parasitärer Architektur in die bestehende Baulücke eingefügt. Die Fassade ist zur Kirchstraße hin nur 57 cm breit. Da die Haustür etwas breiter ist, greift sie auf das Nachbarhaus Kirchstraße 31 über.

Das zwischen den Häusern Nr. 27 und 31 liegende Haus wird rückseitig Richtung Thalbachgasse in spitzem Winkel keilförmig breiter und hat im hinteren Teil eine wohnhausübliche Breite. Insgesamt weist das Gebäude 60 m² Wohnfläche auf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Einfügen des Hauses Nr. 29 ist laut Stadtarchiv historisch nicht belegt. Es ist jedenfalls mehr als zweihundert Jahre alt, denn 1796 bestand es schon und gehörte einem Wachszieher. 1886 wurde es vom Urgroßvater des vorletzten Besitzers (bis 2012) gekauft. Urgroßvater, Großvater und Vater betrieben mit Familie ein Bürstenbinder- und zuletzt zugleich auch ein Kinderwagengeschäft. 1999 wurde das Geschäft geschlossen und die Fenster und die Haustür in der Fassade Kirchstraße zugemauert; der Eingang war zudem durch einen Verteilerkasten verstellt. Um 2002 wurden Fenster und Tür wiederhergestellt.

2012 wurden die Häuser 27 und 29 vom letzten Eigentümer aus der Bürstenbinderfamilie Lang verkauft; bis 2020 wurden beide Häuser zusammengelegt und grundlegend saniert. Nur noch die Fassade erweckt nun den Anschein zweier getrennter Gebäude.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peer Johann / Böhringer Friedrich: Denkmal Guide Vorarlberg. Bregenz, Leiblachtal, Rheindelta, Hofsteig. Bucher Verlag, Hohenems 2016, ISBN 978-3-99018-289-5, S. 76.

Andere schmale Häuser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die schmalsten Häuser Europas befinden sich nach vol.at von 2012 in folgenden Städten:

Das 383 cm breite Haus in Fürstenwalde/Spree, Tuchmacherstraße 12 nennt sich Schmalstes Haus.

Uhrmacher Gerstner nutzt seit 1871 das kleinste Haus von Graz in Neutorgasse 5, schmal und kurz und eingeschoßig schmiegt es sich an die Franziskanerkirche an.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das schmalste Haus Europas in Bregenz orf.at, 29. März 2020, abgerufen 29. März 2020
  2. Constanze Emde: Das schmalste Haus Deutschlands : Die Bilder hängen an Nachbars Wänden shz.de, 28. November 2011, abgerufen 29. März 2020.
  3. Das schmalste Wohnhaus Deutschlands youtube.com, n-tv, Anna-Katharina Schubert, Upload 31. Juli 2015, abgerufen 29. März 2020.
  4. Uhren Gerstner : Ein Blick ins kleinste Haus von Graz kleinezeitung.at, 18. Februar 2020, abgerufen 29. März 2020. – Nur Artikelbeginn ist kostenlos einsehbar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kirchstraße 29 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 47° 30′ 3,4″ N, 9° 44′ 49,2″ O