Kirkuk Olympic Stadium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirkuk Olympic Stadium
Daten
Ort IrakIrak Kirkuk, Irak
Koordinaten 35° 26′ 36,3″ N, 44° 25′ 16,4″ OKoordinaten: 35° 26′ 36,3″ N, 44° 25′ 16,4″ O
Baubeginn 1982
Renovierungen 2011–2015
Kapazität 30.000 – >40.000 Plätze
Verein(e)

Das Kirkuk Olympic Stadium ist ein multifunktionelles Stadion in Kirkuk, Gouvernement Kirkut, Irak. Es wird meistens für Fußballspiele verwendet und hat auch eine Tartanbahn. Die Zuschauerkapazität wird mit 30.000[1] bis über 40.000[2] angegeben.

Das Stadion wurde 1982 von einer indischen Baufirma[2] für Olympische Spiele erbaut, die jedoch nie stattfanden.[1] 1986 wurde im Stadion der Palestine Cup zwischen Bahrain, Kuwait, Irak und den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgetragen.[2]

Nach dem Fall des Regimes Saddam Husseins 2003 kehrten mindestens 500 Kurden, die zuvor vertrieben worden waren, nach Kirkuk zurück und siedelten sich im Stadion an. Die Familien hausten teilweise mehr als sechs Jahre im Stadion bevor sie weiterzogen.[1]

Anschließend wurde das Stadion für etwa 20 Milliarden Irakische Dinar (ca. 11,73 Millionen Euro) renoviert[1] und unter anderem mit einem Hotel und zwei Trainingsplätzen erweitert.[2] Die Baumaßnahmen wurden vom irakischen Jugend- und Sportministerium getragen.[3] Baubeginn war 2011,[2] die geplante Fertigstellung 2015.[veraltet][3]

Das Kirkuk Olympic Stadium ist das Heimstadion des Kirkuk FC.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Tareq Amin: Kirkuk Olympic Stadium to be evacuated. In: iraqinews.com, 8. Oktober 2009. Abgerufen am 18. Juli 2017 (englisch).
  2. a b c d e Karwan Salhi: Rebuilding Kirkuk Olympiad Stadium (Memento vom 18. Juli 2017 im Webarchiv archive.today). In: kirkuknow.com, 12. September 2011 (englisch).
  3. a b In photos, the expansion and renewing of Kirkuk stadium (Memento vom 18. Juli 2017 im Webarchiv archive.today). In: kirkuknow.com, 7. März 2013 (englisch).