Kiro Stojanov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kiro Stojanov

Kiro Stojanov (mazedonisch Киро Стојанов; * 9. April 1959 in Radovo, SR Mazedonien, SFR Jugoslawien) ist seit 2005 römisch-katholischer Bischof von Skopje. Gleichzeitig wurde er zum Apostolischer Administrator und Exarchen für die Katholiken des byzantinischen Ritus in Mazedonien ernannt. Stojanov ist der erste katholische Bischof mazedonischer Nationalität. Er wurde 1986 zum Priester geweiht, von 1999 bis 2005 war er Weihbischof in Skopje. 2003 wurde er in den Malteserorden aufgenommen.

Am 31. Mai 2018 wurde er mit der Erhebung des Exarchats Mazedonien zur Eparchie Mariä Verkündigung Strumica-Skopje von Papst Franziskus zu deren erstem Diözesanbischof ernannt.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kiro Stojanov: Dialogue based on the foundations that connect us. A contribution toward strengthening relations among the churches and religious communities in Macedonia. In: Journal of Ecumenical Studies 39(2002), Nr. 1–2, S. 73–76. Vgl. hier
  • Neue Malteser in Makedonien aufgenommen. In: Malteser Kreuz 2003, Heft 3/4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elevazione dell’Esarcato Apostolico per i fedeli cattolici di rito bizantino residenti nella ex-Repubblica Jugoslava di Macedonia ad Eparchia e nomina del primo Vescovo Eparchiale. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 31. Mai 2018, abgerufen am 1. Juni 2018 (italienisch).