Klimow M-105

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klimow M-105
Klimow-WK-105
Klimow WK-105
Typ: Zwölfzylinder-V-Motor
Entwurfsland:

Sowjetunion

Hersteller:

Klimow

Produktionszeit:

1939–?

Stückzahl: ca. 129.000

Der Klimow M-105 (russisch Климов М-105) war ein V12-Flugmotor, der in vielen sowjetischen Flugzeugmustern des Zweiten Weltkrieges zum Einsatz kam.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der M-105 basierte auf Klimows Erfahrungen mit dem Hispano-Suiza 12Y, der als Klimow M-100 in Lizenz produziert wurde. Der Motor hatte aber zahlreiche Verbesserungen, welche ihn zu einem der leistungsfähigsten V12-Motoren des Zweiten Weltkrieges machten. Er gehört zu den meistgebauten Flugmotoren überhaupt.

Zunächst wurde er, wie alle sowjetischen Motoren, mit M (für Motor, мотор) und einer nachgestellten Zahl bezeichnet. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Bezeichnungssystem umgestellt, die Motoren erhielten jetzt Kürzel aus den Initialen der Entwickler, die Nummer blieb. So wurde aus dem M-105 der WK-105 (für Wladimir Klimow).

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M-105 : 1.100 PS (809 kW) erste Produktionsversion von 1939
  • M-105P: Erste Großserienversion von 1940 für Jak-1, Lawotschkin LaGG-1 etc.
  • M-105PA: 1.200 PS (883 kW), 1941
  • M-105PF: 1.260 PS (927 kW), 1942 für Jak-1B, Jak-7B, Jak-9
  • WK-105PF2 & PF3: 1.360 PS (1.000 kW) für Jak-3.
  • M-105R: 1.100 PS (809 kW), andere Getriebeuntersetzung für Bomber Pe-2

Technische Daten WK-105[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • wassergekühlter V12-Motor
  • Bohrung: 148 mm
  • Hub: 170 mm
  • Hubraum: 35,1 l
  • Länge: 2027 mm
  • Breite: 777 mm
  • Höhe: 945 mm
  • Trockengewicht: 575 kg

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bill Gunston: World encyclopedia of aero engines. Stephens, Cambridge 1989, ISBN 1-85260-163-9.