Knuth-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Knuth-Preis (offiziell Donald E. Knuth Prize) ist ein Informatikpreis, der an Wissenschaftler für außergewöhnliche Leistungen in den Grundlagen der Informatik verliehen wird. Er ist nach Donald Knuth benannt und wird seit 1996 alle anderthalb Jahre von der ACM SIGACT und der IEEE Computer Society (Technical Committee on the mathematical foundations of computing) verliehen. Der Preis ist mit 5000 Dollar dotiert.

Preisträger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  1. ACM Group to Recognize Innovations that Are Advancing Power of Computing — Association for Computing Machinery. In: acm.org. 27. Mai 2015, abgerufen am 31. Mai 2015 (englisch).