Koinonia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das griechische Wort Koinonia (κοινωνία) bedeutet Gemeinschaft durch Teilhabe. Das Wort wird im Neuen Testament der Bibel regelmäßig benutzt, um sowohl die seinshafte Eingliederung in Jesus Christus durch Taufe und Abendmahl als auch die dadurch bestimmten Beziehungen innerhalb der Ekklesia zu beschreiben. Die lateinische Entsprechung ist Communio.

Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil wird in der katholischen Kirche mit Koinonia eine vierte Grunddimension der Kirche beschrieben, die Gemeinschaft (communio/koinonia[1]) in der die christliche Gemeinde ihren Ausdruck findet.[2]

Das griechische Wort wird heute als Selbstbezeichnung verschiedener christlicher Zusammenschlüsse verwendet, um die besondere Betonung der Gemeinschaft zu verdeutlichen, unter anderem:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. V. Prüller-Jagenteufel: Grundvollzüge der Kirche; in: M. E. Aigner, A. Findl Ludescher, V. Prüller Jagenteufel, Grundbegriffe der Pastoraltheologie (99 Wörter Theologie konkret), Don Bosco Verlag München, 2005, S. 99f.
  2. Vgl. Gaudium et spes („Pastoralkonstitution über die Kirche in der Welt von heute“)