Komadugu Yobe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Komadugu Yobe
Karte des Einzugsgebietes des Yobe

Karte des Einzugsgebietes des Yobe

Daten
Lage Nigeria, Niger
Flusssystem Komadugu Yobe
Ursprung Zusammenfluss von Hadejia und Jama’are südwestlich von Gashua
12° 39′ 6″ N, 10° 38′ 50″ O
Mündung in den TschadseeKoordinaten: 13° 40′ 24″ N, 13° 23′ 36″ O
13° 40′ 24″ N, 13° 23′ 36″ O
Mündungshöhe 280 m
Länge 1200 km (zusammen mit dem Quellfluss Hadejia)
Einzugsgebiet 148.000 km²
Abfluss am Pegel Bagara Diffa (Diffa)[1] NNQ
MQ
MHQ
HHQ
0 l/s
15 m³/s
45,8 m³/s
71 m³/s
Rechte Nebenflüsse Komadugu Gana

Der Komadugu-Yobe, eine andere Schreibweise lautet Komadougou-Yobe und wird hauptsächlich im Niger verwendet, ist ein Fluss der im Nordosten Nigerias seine Quellgebiete hat. In Nigeria wird er auch einfach als Yobe River bezeichnet.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er entsteht durch den Zusammenfluss von Hadejia und Jama’are südwestlich von Gashua, fließt dann entlang der Grenze zu Niger, streckenweise befindet er sich auch vollständig in Niger und mündete ursprünglich in den Tschadsee, dessen offene Wasserfläche er seit Ende der 1980er Jahre nicht mehr erreicht. Die Größe seines Einzugsgebietes beträgt inklusive seiner Quellflüsse etwa 148.000 km² und wird als Komadougou-Yobe Basin bezeichnet, ein Sub-Basin des Tschadbeckens. Von diesem Einzugsgebiet befinden sich 85.000 km² in Nigeria und 63.000 km² im Niger. Sein rechter Zufluss, der Komadugu Gana erreicht den Komadugu-Yobe nur noch zeitweise und mündet in der Gegend der Ortschaft Damasak, ca. 120 km vor erreichen des nördlichen Tschadseebasin, in den Komadugu-Yobe.

Am Zusammenfluss von Hadejia und Jama’are bildet sich saisonal ein ca. 6.000 km² großes Binnendelta aus, welches als Hadejia-Nguru-Feuchtgebiete bezeichnet wird und eine internationale Bedeutung hat. Ein Abzweig des Hadejia, der Marma-Kanal, führt zum abflusslosen Nguru-See. Dieser ist ein Teil eines Feuchtgebiets von internationaler Bedeutung und ist umgeben von einem Schutzgebiet gemäß der Ramsar-Konvention und ist Teil des Bade-Nguru-Sektors des nigerianischen Nationalparks Tschadbecken. Drei weitere Schutzgebiete der Ramsar-Konvention sind der Maladumba-See, Lake Chad Wetlands in Nigeria und die Baturiya Wetlands[2].

Die Niederschlagsmengen im Einzugsbereich des Komadugu-Yobe sind höchst unterschiedlich, im Gebiet der Quellflüsse fallen ca. 1000 bis 1.600 l/m² Niederschlag. In der Region des Zusammenflusses von Hadeija und Jama'are gehen durchschnittlich 500 l/m² Niederschlag und im Bereich des Tschadsees nur bis zu 300 l/m². Im nördlichen Teil des Einzugsgebietes, im Niger, fallen nur noch 200 l/m² Niederschlag im Jahr.

Im Einzugsgebiet des Komadugu-Yobe liegen mehrere Staudämme. Darunter der Challawa Gorge, der Tiga und der Bagauda.

Hydrometrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Durchflussmenge des Komadugu Yobe wurde über 24 Jahre (1967-91) in Bagara Diffa etwa 100 Kilometer flussaufwärts von der Mündung gemessen (in m³/s).

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Komadugu Yobe in Bagara Diffa
  2. The Annotated Ramsar List: Nigeria (englisch)