Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo des Kommunalen Rechenzentrums

Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg / Lippe (krz) in Lemgo ist seit 1972 der Informatik-Dienstleister der Kreise Minden-Lübbecke, Herford und Lippe sowie von 34 Städten und Gemeinden aus diesen Kreisgebieten.

Als kommunaler Zweckverband besitzt das krz den Status einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Zu seinen Aufgaben zählen unter anderem die Entwicklung, Integration und Wartung von Kommunalanwendungen.

In seinem Verbandsgebiet sind bis auf die Städte Oerlinghausen und Porta Westfalica alle Kommunen Mitglieder des Zweckverbandes.

Unternehmen[Bearbeiten]

Das Unternehmen beschäftigt über 200 Mitarbeiter. Es unterstützt etwa 7.500 PC-Arbeitsplätze mit rund 10.000 Geräten in den Verwaltungen des Verbandsgebietes sowie über 600 weitere Kunden aus dem kommunalen Umfeld.

Im Jahr 2012 wurde ein Umsatz von rd. 28,2 Mio. € erzielt.

Produkte[Bearbeiten]

  • Personalservice
  • Finanzwesen (Gebühren, Steuern, Kasse)
  • Sicherheit und Ordnung (Meldewesen, Wahlen, Sicherheit)
  • Schulen (Schulverwaltung, Bildungsnetz, Übergangsmanagement Schüler Online)
  • Soziales und Jugend (Sozialleistungen, Jugendfürsorge)
  • Bau und Vermessung (Bauverwaltung, Bauordnung, Liegenschaftskataster, GIS)
  • Innere Verwaltung (Personalabrechnung, -management, Zeitwirtschaft)
  • Querschnittsaufgaben (CMS, CRM, elektronisches Archiv und dem E-Postbrief als Pilotanwender der Deutschen Post AG)
  • Portal-Bereitstellung
  • KITA-Beiträge/Bürgerportal
  • Mängelmelder
  • Consulting, Projektberatung und IT-Konzepte
  • Technische Dienste (Rechenzentrums-Betrieb, Netzwerk, Druck und Versand, ASP-Lösungen aus der Steckdose)
  • Softwareentwicklungen
  • Datenschutz, Programmprüfung
  • Zertifizierte BSI-Auditoren
  • Wissensmanagementsystem für Arbeitsschutz, Qualitätssicherung und Gefährdungsbeurteilungen
  • Handelsprodukte (Hardware, Standardsoftware, Zubehör, Finanzierung)
  • Schulungen (Präsenzschulungen, WBT)

Datensicherheit[Bearbeiten]

Im Jahr 2007 wurde das krz erstmals nach ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz und der Umsetzung der Informationssicherheit nach internationalen Normen durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert. 2009 erfolgte die Re-Zertifizierung. 2011 stellte sich das krz erneut dem Audit und erhielt durch das BSI die Re-Zertifizierung gültig bis zum 5. März 2015.

Technik[Bearbeiten]

  • Server (Linux-Cluster, PC-Server HP (u. a. Terminal-Server-Farm))
  • Speichersysteme (gespiegelte Datenbestände und Datensicherung an zwei Standorten)
  • Netzwerk (Festverbindungen ‚krz-Netz’, regionale Richtfunkstrecken ‚OWL-Netz’, VPN-Technik ‚Internet’, neues DOI-Behördennetz’)
  • Zwei Standorte-Konzept
  • Druck- und Versandzentrum (Hochleistungsausstattung)

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Das krz unterstützt als eines der Gründungsmitglieder die Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister - VITAKO e.V. und stellt mit seinem Geschäftsführer Reinhold Harnisch den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden. In den VITAKO-Facharbeitsgemeinschaften "IT-Sicherheit und Datenschutz" und "Personalwirtschaftssystem LOGA" sowie der Projektgruppe "Videokonferencing" nimmt das krz jeweils den Vorsitz wahr.

Das krz ist Konsortialmitglied von d-NRW, einer Gemeinschaftseinrichtung des Landes und kommunaler IT-Anwender, und dort im Aufsichtsrat durch die Geschäftsführer vertreten. Seit 2011 ist der stellvertretende Geschäftsführer Wolfgang Scherer durch das Ministerium für Inneres und Kommunales in den Kooperationsausschuss AIV (Automatisierte Informationsverarbeitung) - KooPA AIV des Landes NRW berufen worden.

Mit Beginn des Jahres 2012 ist das krz dem Zweckverband KDN - Dachverband kommunaler IT-Dienstleister beigetreten.[1]

Ausgezeichnet[Bearbeiten]

  • 2005: Bundespreisträger D-OWL (eGovernment-Projekt)
  • 2006: Bundespreisträger SchülerOnline
  • 2007: Bundespreisträger ServiceLine 115 (Kreis Lippe), Landespreisträger: eCity-Award NRW
  • 2008: 8. e-Government Wettbewerb – „Betrieb ITIL-konformes RZ mit Energieeffizienz“ Kategorie „Bestes Gesamtkonzept“
  • 2008: Auszeichnung zum Cisco Public Innovator 2008
  • 2009: Auszeichnung zum iKISS Professional Senior Consult
  • 2009: Auszeichnung zum Cisco Public Innovator 2009
  • 2010: 10. e-Government Wettbewerb - "Bester Dienstleister der Verwaltung Deutschlands". Das KRZ war gemeinsam mit einem anderen Unternehmen auf Platz 1.[2]
  • 2010: 1. Platz beim ITSM-Projekt-Award 2010 des itSMF [3]
  • 2011: Auszeichnung für einen sehr guten Arbeits- und Gesundheitsschutz durch die Unfallkasse NRW im Rahmen des Prämiensystems 2011
  • 2012: Als Partner innerhalb des zdi-Zentrums Lippe.MINT Kreis Lippe das zdi-Qualitätssiegel 2012 des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW
  • 2012: Bundespreisträger des 12. eGovernment-Wettbewerbs mit dem besten Lösungsbeitrag für ein gesellschaftliches Problem – Verwaltung: Projekt "LippeJob-Interaktiv" vom Jobcenter Lippe, Kreis Lippe und krz[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemitteilung des krz vom 7. Dezember 2011
  2. http://www.egovernment-wettbewerb.de/gewinner/gewinner-2010.html Homepage des Wettbewerbs
  3. Eigendarstellung auf der Homepage des Kommunalen Rechenzentrums abgerufen Dezember 2010
  4. Presseerklärung zum 12. eGovernment-Wettbewerbs, abgerufen am 14. November 2012

52.023388.91639Koordinaten: 52° 1′ 24″ N, 8° 54′ 59″ O