Kompensierende Variation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kompensierende Variation (CV) stellt eine Anwendung der Ausgabenfunktion und Hotellings Lemma im Zuge von Preisänderungen dar.

Sie beschreibt den Geldbetrag, der einem Haushalt gegeben oder genommen werden müsste, damit dieser bei neuen Preisen p^1 auf sein vor der Preisänderung erreichtes Nutzenniveau u^0 gelangt.

CV = e(p^0,u^0) - e(p^1,u^0)

mit:

e(•) ... Ausgabenfunktion

p^i ... Preisvektor in Periode i

u^i ... Nutzenniveau in Periode i

Die kompensierende Variation resultiert aus den Überlegungen zur Slutsky-Zerlegung, beschreibt jedoch im Gegensatz zur Äquivalenten Variation ein anderes methodisches Konzept.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hal R. Varian, Oldenbourg; Auflage: 3., vollst. überarb. u. stark erw. Aufl. (Januar 1994)