Konopnica (Powiat Wieluński)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Konopnica (Wieluń))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konopnica
Wappen von Konopnica
Konopnica (Polen)
Konopnica
Konopnica
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Łódź
Powiat: Wieluń
Geographische Lage: 51° 21′ N, 18° 49′ OKoordinaten: 51° 21′ 0″ N, 18° 49′ 0″ O
Einwohner: 813 (31. März 2011[1])
Postleitzahl: 98-313
Telefonvorwahl: (+48) 43
Kfz-Kennzeichen: EWI
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Łódź
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 12 Schulzenämter
Fläche: 83,06 km²
Einwohner: 3841
(31. Dez. 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 46 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1017032
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Wacław Zygmunt Szumigaj
Adresse: Rynek 15
9 8-313 Konopnica
Webpräsenz: www.konopnica.finn.pl



Konopnica (bis 1947 Jastrzębiec; deutsch Konopnica, 1943–1945 Hanfhütte) ist ein Dorf im Powiat Wieluński in der Woiwodschaft Łódź, Polen. Konopnica ist Hauptort der gleichnamigen Landgemeinde (gmina wiejska).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konopnica liegt 23 km nordöstlich von Wieluń und 63 km südwestlich von Łódź an der Warthe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Konopnica wurde 1331 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. 1642 wurde der Bau einer Pfarrkirche und des Klosters Paulinów abgeschlossen. Das Kloster wurde später abgerissen, nur die Kirche blieb bestehen.

Von 1975 bis 1998 gehörte Konopnica zur Woiwodschaft Sieradz.

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde hat eine Flächenausdehnung von 83,06 km². 66 % des Gemeindegebiets werden landwirtschaftlich genutzt, 25 % sind mit Wald bedeckt.[3]

Sołectwo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gemeinde gehören die zwölf Schulzenämter (Sołectwo):

  • Anielin,
  • Bębnów (Bebenau),
  • Głuchów,
  • Kamyk,
  • Konopnica (Hanfhütte),
  • Mała Wieś (Kleindorf),
  • Piaski,
  • Rychłocice (Reichlitz),
  • Sabinów,
  • Strobin (Strohfeld),
  • Szynkielów (Waldschänke),
  • Wrońsko.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über drei Grundschulen (szkoła podstawowa) und eine Mittelschule (gimnazjum).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GUS 2011: Ludność w miejscowościach statystycznych według ekonomicznych grup wieku (polnisch), 31. März 2011, abgerufen am 4. Juli 2017
  2. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  3. regioset.pl (pl/en)