Korea Engineering Plastics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Korea Engineering Plastics
Rechtsform Limited
Gründung 1987
Sitz Seoul, Südkorea
Leitung Caamano, John (CEO)
Branche Technische Kunststoffe
Website www.kepital.com

Korea Engineering Plastics (KEP) ist ein führender südkoreanischer Hersteller von Polyoxymethylen (POM).

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im März 1987 als ein Joint-Venture aus Tongyang Nylon Co., Ltd. in Korea und Mitsubishi Gas Chemical Company Inc. und Mitsubishi Corporation gegründet. KEP war der erste Produzent von POM in Korea. 1998 übernahm die Hyosung Corp. kurzfristig 50 Prozent der Anteile der Tongyang Nylon Co., die wiederum im Dezember 1999 von der Celanese AG aufgekauft wurden.

Hauptsitz des Unternehmens ist seit 1987 Seoul. Produktionswerke befinden sich in Ulsan, Pyeongtaek (Korea) und Nantong (China). Das Unternehmen verfügt weltweit über Standorte in Europa, USA und China.

KEP und seine Rolle auf dem Polyoxymethylen Markt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marktführer auf dem ca. 800 kt großen POM-Markt sind derzeit:

Die Anteilseigner der KEP sind jeweils mit mehreren Tochtergesellschaften aktiv auf diesem Markt vertreten: Die Mitsubishi Corporation mit ihrer Tochter Mitsubishi Gas Chemical Company Inc (Japan/Thailand) und ihrer Beteiligung an der KEP (Südkorea), die Celanese mit ihrer Tochter Celanese Engineered Materials (ehemals Ticona) und den asiatischen Beteiligungen an der Polyplastics (Japan) und KEP (Südkorea).

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KEP verkauft Polyoxymethylen (POM) unter dem Markennamen Kepital, Polyamid (PA) als Kepamid und Polybutylenterephthalat (PBT) als Kepex.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]