Kraftwerks- und Meerwasserentsalzungsanlage Dschabal Ali

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f2f2

Kraftwerks- und Meerwasserentsalzungsanlage Dschabal Ali
Einige Schornsteine des Kraftwerkes
Einige Schornsteine des Kraftwerkes
Lage
Kraftwerks- und Meerwasserentsalzungsanlage Dschabal Ali (Vereinigte Arabische Emirate)
Kraftwerks- und Meerwasserentsalzungsanlage Dschabal Ali
Koordinaten 25° 3′ 35″ N, 55° 7′ 1,8″ OKoordinaten: 25° 3′ 35″ N, 55° 7′ 1,8″ O
Land Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate
Daten
Typ GuD-Kraftwerk
Primärenergie Fossile Energie
Eigentümer Dubai Electricity and Water Authority (DEWA)

Die Kraftwerks- und Meerwasserentsalzungsanlage Dschabal Ali (arabisch محطة جبل على, englisch Jebel Ali Power and Desalination Plant) ist ein gas- und ölgefeuertes GuD-Kraftwerk kombiniert mit einer Meerwasserentsalzungsanlage südwestlich von Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Der Kraftwerkskomplex, bestehend aus neun Einzelanlagen, erstreckt sich über eine Länge von mehr als drei Kilometer entlang der Küste des Persischen Golfes zwischen dem Hafen Dschabal Ali und dem Stadtteil Jumeirah. Wasserseitig liegt das Kraftwerk zwischen den künstlichen Inseln Palm Jumeirah und Palm Jebel Ali und damit gut 40 km südwestlich von Dubai.

Kraftwerk
Lage des Kraftwerkes

Die Anlage, die von Dubais Energie- und Wasserversorgungsbehörde (Dubai Electricity and Water Authority) betrieben wird, deckt den Großteil des Energie- und Wasserverbrauches von Dubai. Sie ist mit einer installierten Leistung von 7,2 Gigawatt elektrisch das größte gasgefeuerte Kraftwerk. Pro Tag werden von der weltweit größten Meerwasserentsalzungsanlage 2,135 Millionen m3 Meerwasser entsalzt, dies entspricht 470 Millionen Imperiale Gallonen pro Tag (MIGD).[1]

Als Brennstoffe dient primär Erdgas bzw. Begleitgas aus der Erdölförderung; als Reserve wird Diesel- und Heizöl verwendet. Da Dubais eigene Öl-/Gasförderung nicht ausreicht, wird über Pipelines Brennstoff aus den Nachbaremiraten (insbes. Abu Dhabi und Schardscha) und anderen Golfanrainerstaaten (insbes. Iran und Katar) importiert.[2]

Die Meerwasserentsalzungsanlagen arbeiten mit einer Ausnahme nach dem Verfahren der mehrstufigen Entspannungsverdampfung, nutzen also die Abwärme des Kraftwerkes. Nur eine Anlage benutzt das Umkehrosmoseverfahren.

Aufbau und technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Vollständigkeit der Angaben
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Anlagenkomplex besteht aus den folgenden Teilanlagen:[1]

Block Baujahr Elektrische
Leistung (MW)
Entsalzung
(MIGD)
Anmerkung
D 1976 1027 35 ehemals reines Dampfkraftwerk, ab 1995 zum Kombi umgerüstet[3]
E 1976 616 25
G 1980 818 60 4 x Siemens GT
K1  ? - 20
K2 2002 831 40 3 x (Siemens GT V94.3 + Alstom HRSG) + 2 x DT (Dampfturbine)[4]
L1 2005 969 70
L2  ? 1393 55
M 2060 140 6 x (Siemens GT + Doosan HRSG) + 3 x Alstom DT[5]
   ? - 25 Umkehrosmoseanlage
Gesamt   ca. 7,8 GW ca. 470 MIGD
(= 2,135 Mio m³/d)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Power & Desalination Plants Installed Capacity 2015
  2. Middle East Pipelines map auf www.theodora.com
  3. Repowering Jebel Ali D auf www.powergenworldwide.com
  4. Jebel Ali K2 auf www.powergenworldwide.com
  5. Jebel Ali M-Station auf www.power-technology.com