Krankheitsbild

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Krankheitsbild ist die Gesamtheit aller für eine Krankheit charakteristischen Erscheinungen (Krankheitszeichen oder Symptome), die in mehr oder weniger unterschiedlichen Ausformungen beobachtet werden kann.[1][2] Synonym wird der Begriff Entität verwendet.

Unter Syndrom wird im weiteren Sinn das gleichzeitige Vorliegen verschiedener charakteristischer, d. h. in idealisierend-typisierender Hinsicht vermutlich oder bekanntlich ätiologisch, statistisch oder anderswie zusammenhängender Krankheitszeichen verstanden. Im engeren Sinn werden unter Syndrom gemäß streng wörtlicher Bedeutung zwar gemeinsam auftretende, jedoch nur teilweise kausal oder anderswie zusammenhängende oder aber auch offensichtlich nicht zusammenhängende Krankheitszeichen verstanden.[3]

Im weiteren Sinn handelt es sich um in etwa gleiche Krankheitszeichen, d. h. um ein gleichbleibendes Muster an Auffälligkeiten, um eine Symptomatologie bestehend aus jeweils mehreren Symptomen wie etwa einer charakteristischen Symtomentrias.

Im engeren Sinn können auch gleichzeitig auftretende Krankheitsbilder unterschiedlicher Art als Syndrom bezeichnet werden.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Krankheitsbild – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Krankheitsbild. In: Duden, Bibliographisches Institut, 2016
  2. Eintrag zu Entität im Flexikon, einem Wiki der Firma DocCheck.
  3. a b Syndrom. In: Norbert Boss (Hrsg.): Roche Lexikon Medizin. 2. Auflage. Hoffmann-La Roche AG und Urban & Schwarzenberg, München 1987, ISBN 3-541-13191-8, S, 1659, gesundheit.de/roche
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!