Kriminalistik (Zeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kriminalistik – Unabhängige Zeitschrift für kriminalistische Wissenschaft und Praxis

Beschreibung deutsche Fachzeitschrift
Fachgebiet Kriminalistik
Verlag Kriminalistik Verlag
Erstausgabe 1946
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage 1.300 Exemplare
Impact Factor 0,047 (2010)Thomson Reuters
Weblink kriminalistik.de
ISSN (Print)

Die Kriminalistik mit dem Untertitel Unabhängige Zeitschrift für kriminalistische Wissenschaft und Praxis wird monatlich im Kriminalistik Verlag, einer Marke der C.F. Müller GmbH (Heidelberg), publiziert. Sie erscheint in Deutschland und der Schweiz. Die Zeitschrift versteht sich als Mittlerin zwischen Wissenschaft einerseits und der praktischen Tätigkeit der Kriminalpolizei andererseits. Herausgegeben wird die Kriminalistik ohne Unterbrechung seit 1946.

Themen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kriminalistik erscheint als unabhängige Zeitschrift für die kriminalistische Wissenschaft und Praxis. Sie widmet sich den Themen

Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herausgeber sind die Direktoren bzw. die Präsidenten der Landeskriminalämter, der Präsident des Bundeskriminalamtes, der Präsident der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster-Hiltrup sowie ein Schweizer Vertreter.

Mediadaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auflagenstärke der Zeitschrift beträgt etwa 3.000 Exemplare (2005), die weitgehend durch Abonnements an Bibliotheken, Hochschulen und Polizeiinstitutionen geordert werden. Laut Thomson Reuters hatte die Zeitschrift 2010 einen Impact Factor von 0,047 (Ranking: Platz 46 von 46 in der Kategorie Criminology & Penology).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]