Kurt Tepperwein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kurt Tepperwein (* 3. Oktober 1932 in Lobenstein, Tschechoslowakei)[1][2] ist ein deutscher Autor und Unternehmer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach eigenen Angaben hat Tepperwein zunächst eine Schreinerlehre absolviert und als Unternehmer und Unternehmensberater gearbeitet. In den 1960ern hat er zwei Bücher mit einigen Roulette-Systemen auf den Markt gebracht, unter anderem das nach seiner damaligen Ehefrau benannte „System Angelika“.

Seit 1973 hat er die Zulassung als Heilpraktiker.[3] Ausgehend von einer Betätigung im Bereich der Hypnose und Autosuggestion etablierte er sich in den folgenden drei Jahrzehnten als „freier Lebensberater“ und Autor zahlreicher Lebenshilfebücher, die sich hauptsächlich mit esoterischen Themen wie Mentaltraining, Intuitionsschulung, Bewusstseinserweiterung oder der Erlangung von Wohlstand befassen. Kurt Tepperwein ist mit seiner Lebenspartnerin Nada Breidenbach seit mehr als 30 Jahren zusammen. Sie haben eine gemeinsame Tochter, Jasmin Breidenbach. Aus erster Ehe hat er zwei Kinder. Er lebt auf der spanischen Insel Teneriffa.[3]

Missbrauch von Titeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tepperwein wurde als Dozent der Clayton Universität, St. Louis, USA, und als Dozent der Berliner „Friedensuniversität“, Deutschland, ausgewiesen.[4] Die Clayton Universität ist jedoch als „Titelmühle“ bekannt, die akademisch klingende Titel zum Kauf anbietet.[5] Bei der Berliner Friedensuniversität handelte es sich um einen sporadisch veranstalteten Workshop der spirituellen und esoterischen Szene. Die Bezeichnung „Universität“ wurde dabei missbräuchlich verwandt.[6]

Wegen Missbrauchs von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen, strafbar nach § 132a StGB, wurde Tepperwein am 16. August 2005 vom Amtsgericht Memmingen zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 100 Euro verurteilt (Strafbefehl über insgesamt 6000 Euro; Az.: 2 Cs 23 Js 17488/04), weil er sich in Werbematerialien für ein Seminar mit „Prof. Dr. phil.“ bezeichnen ließ. Das Urteil ist seit dem 6. September 2005 rechtskräftig[7].

Tepperwein Collection AG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die „Tepperwein Collection AG“ vertreibt Bücher, CDs mit Seminaren und CDs nach dem MLM-Prinzip. Seit 2014 befindet sich die in TC-AG International umbenannte Firma in Bratislava.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prof. Kurt Tepperwein (03.10.1932). Abgerufen am 11. Januar 2021.
  2. Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag Kurt Tepperwein ! – Kausal-Training. Abgerufen am 11. Januar 2021.
  3. a b Über Kurt Tepperwein. (PDF; 221 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 23. November 2009; abgerufen am 5. Juli 2009.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nlp-trainerakademie.de
  4. Vita auf werde-wesentlich.de. Abgerufen am 19. September 2007.
  5. New Jersey Opinion; Nutrition Quackery: Big Business. In: The New York Times. 3. August 1986, abgerufen am 14. Oktober 2012.
  6. Ev. Informationsstelle Kirchen-Sekten-Religionen abgerufen am 23. August 2007
  7. Kurt Tepperwein, der falsche Professor – Artikel auf www.agpf.de