Kurzmeldung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Kurzmeldung ist die Weitergabe einer kurzen bzw. knapp gehaltenen Information oder einer Nachricht.

Im Zeitungsjournalismus wird darunter meist eine einspaltige Meldung mit 10–12 Zeilen (zwei bis drei Sätze) verstanden.[1] Ähnlich werden im Fernsehen die Nachrichtenblöcke in den sonst themenbezogenen Nachrichtensendungen – wie z. B. Zeit im Bild (ZIB2, ORF) oder Rundschau-Magazin (BR) – ausschließlich mit Kurzmeldungen gestaltet. Die stündlichen oder halbstündlichen Nachrichtenblöcke in musikorientierten Hörfunkprogrammen werden überwiegend oder ausschließlich mit Kurzmeldungen gestaltet, deren Gesamtumfang bei etwa zwei bis drei Minuten liegt.

Viele Nachrichtenmeldungen werden, solange die Recherche noch andauert, vorab als Eilmeldung (englisch breaking news) herausgegeben, um das Bedürfnis nach besonders schnellen und aktuellen Meldungen zu befriedigen und sind bis zum Erscheinen der ausführlichen Meldung ebenfalls als Kurzmeldung verfügbar. Sie werden teilweise als Laufschrift im Fernsehprogramm eingeblendet.

Auch in sozialen Netzwerken wie z. B. Twitter oder in der Telekommunikation wie z. B. der SMS-Kurznachrichtendienst[2] können knapp gehaltene Informationen, die meist Einzelpersonen adressieren, als Kurzmeldungen übermittelt werden.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Manfred Weise: Die Kurzmeldung: Theoretische Grundlagen und praktische Tipps. Springer-Verlag, 2012. ISBN 978-3-322806-864. (Online bei Google Books)
  2. Michaela Geiger: SMS-Kurzmeldungen ersetzen das Wörterbuch. Die Welt, 17. April 2001
  3. SMN: Kurzmeldung-Netzwerke abbreviationfinder.org