Kusch Yachts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Kusch Yacht Projekte GmbH
Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1981
Sitz Wewelsfleth, Deutschland
Leitung Mark Dethlefs
Branche Schiffbau
Website www.kusch-yachts.com

Die Kusch Yachts ist ein deutsches Unternehmen zur Gestaltung und Konstruktion von Mega-Yachten mit Hauptsitz in Wewelsfleth. Zur Firma gehört außerdem die Schiffswerft Peters Werft im selben Ort. Die Werft ist bekannt für den Bau von zivilen Großjachten wie beispielsweise der Al Mirqab, einer 133 Meter langen Yacht, die auf Platz 12 der Liste der längsten Motoryachten steht.

Das Unternehmen wurde 1981 von Claus Kusch gegründet. 1982 wurde die erste Yacht Lady Georgina (ex Katalina) ausgeliefert. Danach erhielt Kusch Yachts zahlreiche Aufträge von einer Reihe internationaler Kunden. Nach der Insolvenz der Peters Werft übernahm man sukzessive die Mehrheit.

Heute ist das Unternehmen in allen Bereichen des Mega-Yacht-Baues tätig, inklusive Design und Entwicklung sowie Reparatur und Nachrüstung von Yachten und anderen Schiffen.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]