Kyonemichthys rumengani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kyonemichthys rumengani
Kyonemichthys rumengani.jpg

Kyonemichthys rumengani

Systematik
Stachelflosser (Acanthopterygii)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Seenadelartige (Syngnathiformes)
Familie: Seenadeln (Syngnathidae)
Gattung: Kyonemichthys
Art: Kyonemichthys rumengani
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Kyonemichthys
Gomon, 2007
Wissenschaftlicher Name der Art
Kyonemichthys rumengani
Gomon, 2007

Kyonemichthys rumengani ist eine sehr kleine Seenadelart, die erst 2007 beschrieben wurde und nach ihrem Entdecker Noldy Rumengan benannt wurde. Die Erstbeschreibung erfolgte auf der Grundlage eines einzelnen, erwachsenen, weiblichen Exemplars von 26,8 mm Gesamtlänge, das in den Lembeh-Straße bei Sulawesi (Indonesien) gefangen wurde. Für die Art wurde die neue Gattung Kyonemichthys aufgestellt, der Name der Gattung soll auf die fadenförmige Gestalt der Fische mit ihrem geschwollenen Rumpf hinweisen (Gr.: „kyo“ = geschwollen, „nema“ = Faden, „ichthys“ = Fisch).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kyonemichthys rumengani gehört zu den kleinsten Vertretern der Seenadeln. Das Fischchen ähnelt im äußeren Erscheinungsbild den Zwerg-Nadelpferdchen mit den Gattungen Acentronura, Amphelikturus und Idiotropiscis, hat aber einen kürzeren Rumpf mit neun Rumpfringen (im Vergleich zu 11–15) und einen längeren Schwanz mit 51 Schwanzringen (im Vergleich zu 37–46). Die Rückenflosse sitzt weiter hinten und setzt erst am achten Schwanzring an. Normalerweise beginnt die Rückenflossenbasis am Rumpf, spätestens am zweiten Schwanzring. Kopf und Schnauze sind kurz, der Kopf ist gegenüber der Körperachse um etwa 25° abgeknickt. Der Rumpf ist auffällig geschwollen und in der Mitte eingeschnürt. Der Schwanz hat keine Schwanzflosse und ist als Greiforgan einsetzbar, aber anscheinend nicht so beweglich wie der der Zwerg-Nadelpferdchen.

Außer mit den Zwerg-Nadelpferdchen hat Kyonemichthys rumengani einige Gemeinsamkeiten mit der Seenadelgattung Urocampus, die an den Küsten Australiens und Japans vorkommt. Dazu gehören die kurze Schnauze, die weit hinten stehende Rückenflosse, die geringe Anzahl von Rumpfringen und die hohe Anzahl von Schwanzringen.

Kyonemichthys rumengani lebt über Debris und über Schlamm- und Schlickböden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Martin F. Gomon: A new genus and miniature species of pipehorse (Syngnathidae) from Indonesia. aqua, International Journal of Ichthyology, vol. 13 no. 2007 PDF

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kyonemichthys rumengani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien