Léa Fazer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lea Fazer (2014)

Léa Fazer (geboren am 20. April 1965) ist eine Schweizer Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Schauspielerin. Sie studierte Film an der Universität Paris Diderot. Ihr Film Bienvenue en Suisse wurde 2004 an den Filmfestspielen von Cannes in der Sektion Un Certain Regard gezeigt.[1][2] Ihre Filme wurden allesamt in Frankreich produziert. Bei einigen ihrer Filme schrieb sie nicht nur das Drehbuch, sondern wirkte zudem auch noch als Regisseurin und als Schauspielerin.

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Bienvenue en Suisse
  • 2008: Notre univers impitoyable
  • 2008: Bientôt j’arrête (Kurzfilm)
  • 2008: Bientôt j’arrête
  • 2010: Ensemble, c’est trop
  • 2013: Cookie
  • 2014: Maestro
  • 2015: Mystère à la Tour Eiffel (Fernsehfilm)
  • 2015: Mystère à l'Opéra (Fernsehfilm)
  • 2016: Nadia (Fernsehfilm)
  • 2017: Mystère au Louvre (Fernsehfilm)
  • 2018: Mystère à la Sorbonne (Fernsehfilm)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Léa Fazer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BIENVENUE EN SUISSE. Abgerufen am 30. April 2020 (englisch).
  2. SWISS FILMS: Bienvenue en Suisse. Abgerufen am 30. April 2020.