Līhuʻe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Līhuʻe
Līhuʻe (Hawaii)
Līhuʻe
Lage auf Hawaii
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Hawaii
County: Kauai County
Koordinaten: 21° 58′ N, 159° 21′ WKoordinaten: 21° 58′ N, 159° 21′ W
Zeitzone: Hawaii-Aleutian Standard Time (UTC−10)
Einwohner: 8.004 (Stand: 2020)
Bevölkerungsdichte: 491 Einwohner je km2
Fläche: 18,4 km2 (ca. 7 mi²)
davon 16,3 km2 (ca. 6 mi²) Land
Höhe: 67 m
Postleitzahl: 96766
Vorwahl: +1 808
FIPS: 15-45200
GNIS-ID: 0361837

Līhuʻe (2004)

Līhuʻe (liːhuʔe, deutsch auch Lihue) ist der Hauptort der Insel Kauaʻi und Verwaltungssitz des Kauai County und zählt 8000 Einwohner (Stand 2020).[1]

Der Hafen liegt in der Nāwiliwili Bay südöstlich der Stadt. Die meisten Menschen erreichen Līhuʻe über den Flughafen Līhuʻe und den Flugplatz in Princeville.

Das Kauaʻi Museum hat seinen Sitz in Līhuʻe und informiert über die umfangreiche Geschichte der Insel.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt umfasst eine Fläche von 18,4 km². Davon sind 2,1 km² Wasserflächen.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zensus 2020 ergab 8004 Einwohner, die sich zusammensetzten aus: 45,6 % Asiaten, 26 % gemischtrassig, 22,1 % Weiße, 13,2 % Hispanics, 3,3 % Hawaiianer oder andere pazifische Inselbewohner, 1,7 % Schwarze und 0,8 % amerikanische Ureinwohner. Das mittlere Haushaltseinkommen lag bei 77.845 US-Dollar.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum 18. Jahrhundert war Līhuʻe ein kleines Dorf. Der Name leitet sich von den kalten Winden, die hier blasen ab. Der frühere Name Ka-laʻ-i-a-mea weist auf einen rötlich-braunen Boden hin. Im 18. Jahrhundert wuchs Līhuʻe durch den Anbau von Zucker und dem Bau einer großen Zuckerfabrik. Bis 1897 hatten sich 290 deutsche Auswanderer auf Kauai niedergelassen, von denen sich über die Hälfte in Līhuʻe ansiedelte. Sie gründeten 1881 die erste lutherische Kirche in Hawaii. Bis in die 1960er Jahre wurden Gottesdienste auch in deutscher Sprache gehalten.[3] In den 1930er Jahren wurde George Norton Wilcox der größte Zuckerplantagenbesitzer.

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Līhuʻe
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 25,5 25,6 25,8 26,4 27,3 28,4 28,9 29,3 29,3 28,4 27,1 25,9 Ø 27,3
Min. Temperatur (°C) 18,5 18,4 19,4 20,3 21,3 22,5 23,2 23,4 23,1 22,2 21,3 19,5 Ø 21,1
Niederschlag (mm) 150 85 106 89 80 43 54 45 60 112 138 131 Σ 1093
Sonnenstunden (h/d) 5,7 6,4 6,7 6,8 7,9 8,3 8,3 8,5 8,1 6,7 5,4 5,2 Ø 7
Regentage (d) 11 9 11 12 10 9 13 11 10 12 13 12 Σ 133
Wassertemperatur (°C) 23 23 23 24 24 25 25 26 26 26 25 24 Ø 24,5
Luftfeuchtigkeit (%) 76 75 75 75 75 74 74 74 74 76 77 77 Ø 75,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
25,5
18,5
25,6
18,4
25,8
19,4
26,4
20,3
27,3
21,3
28,4
22,5
28,9
23,2
29,3
23,4
29,3
23,1
28,4
22,2
27,1
21,3
25,9
19,5
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
150
85
106
89
80
43
54
45
60
112
138
131
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lihue, Hawaii – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Līhuʻe in Place Names of Hawaiʻi vgl. Cold chill
  2. U.S. Census Bureau Quick Facts, abgerufen am 18. August 2021 (englisch)
  3. Edward Joesting: Kauai: The Separate Kingdom, University of Hawaii Press, 1988, S. 226