L’Orient-Le Jour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

L’Orient-Le Jour ist eine libanesische Tageszeitung in französischer Sprache.

Am 1. September 1970 (nach anderen Quellen am 15. Juni 1971) fusionierten die zwei französischsprachigen Zeitungen L’Orient (im Jahre 1923 gegründet von Gabriel Khabbaz und Georges Naccache) und Le Jour (gegründet im Jahre 1935 von Michel Chiha) zur L’Orient-Le Jour.

Sie ist nach eigenen Angaben die drittgrößte Zeitung (nach Auflagen und Werbung, mit rund 18.000 Exemplaren) und die einzige französischsprachige Tageszeitung im Libanon und im Nahen Osten (Ausnahme Ägypten). Sie wird von französischsprachigen Lesern im Libanon gelesen, das heißt vor allem aber nicht ausschließlich von Christen.

L’Orient-Le Jour behandelt sowohl libanesische Innenpolitik als auch die internationale Politik, Kultur, Wirtschaft, Sport etc. Sie gibt Schriftstellern, Denkern, Intellektuellen die Möglichkeit ihre Gedanken zu publizieren.

Die Redaktionsdirektorin ist Nayla de Freige und Chefredakteur ist Nagib Aoun.

Die Herausgeber der Zeitung waren und sind:

Weblinks[Bearbeiten]