Lalitpur (Uttar Pradesh)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lalitpur
Lalitpur (Uttar Pradesh) (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Uttar Pradesh
Distrikt: Lalitpur
Lage: 24° 41′ N, 78° 25′ OKoordinaten: 24° 41′ N, 78° 25′ O
Höhe: 430 m
Einwohner: 133.305 (2011)[1]
Lage des Lalitpur-Distrikts
Lage des Lalitpur-Distrikts

d1

Lalitpur (Hindi: ललितपुर, Lalitpur) ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh.

Sie hat etwa 130.000 Einwohner (Volkszählung 2011) und ist die Hauptstadt des Distrikts Lalitpur.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lalitpur befindet sich etwa 95 km (Fahrtstrecke) südlich von Jhansi in einer Höhe von etwa 430 m ü. d. M. in einer landwirtschaftlich ertragreichen Umgebung, in der sich mehrere Stauseen befinden, die auch für Bewässerungszwecke genutzt werden.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung der Stadt besteht zum großen Teil aus Hindus (ca. 75 %) und Moslems (ca. 20 %); andere Religionsgruppen (Sikhs, Jains etc.) spielen nur eine untergeordnete Rolle. Wie in Indien üblich, übersteigt der männliche Bevölkerungsanteil den weiblichen um etwa 10 %. Man spricht Hindi und den lokalen Dialekt Bundeli.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt bildet das handwerkliche, merkantile, kulturelle und Dienstleistungs-Zentrum für die hauptsächlich landwirtschaftlich orientierten Dörfer in der Umgebung. Durch den Bahnhof an einer der Hauptstrecken im Norden Indiens entwickelt sich die Stadt rasch.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt selbst hat kaum Sehenswürdigkeiten, doch eignet sie sich gut als Ausgangspunkt für Exkursionen mit Bussen oder Taxis zu sehenswerten frühen Hindu-Tempeln in der Umgebung:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael W. Meister u. a. (Hrsg.): Encyclopaedia of Indian Temple Architecture. North India – Foundations of North Indian Style. Princeton University Press, Princeton 1988 ISBN 0-691-04053-2.
  • R. D. Trivedi: Temples of the Pratihara Period in Central India. Archaeological Survey of India, New Delhi, 1990.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. census2011.co.in