Landesfrauenrat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Landesfrauenrat, auch in der Schreibweise LandesFrauenRat, ist Name verschiedener Dachverbände von Frauenorganisationen auf der Ebene des jeweiligen deutschen Landes (meistens in der Rechtsform eines Vereins). Hauptziel ist die gemeinsame Interessenvertretung der Frauenverbände bzw. von Frauengruppierungen in gemischten Organisationen auf politischer Ebene in diesem Land und die gleiche soziale Absicherung für alle Frauen. Die Gleichstellung der Geschlechter soll in der Gesellschaft umfassend verwirklicht werden und dazu ist die Motivation der Frauen zu politischem Engagement zu verbessern.

In den Bundesländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt einen Landesfrauenrat in folgenden Bundesländern unter der Bezeichnung:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert Schreiber, Marianne Grunwald, Carol Hagemann-White: Frauenverbände und Frauenvereinigungen in der Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe des Bundesministeriums für Frauen und Jugend. Kohlhammer, Stuttgart/Berlin/Köln 1994, ISBN 3-17-013726-3 (Band 16, Unter Mitarbeit von Elke Struß, Marion Göhler, Kai Westerburg (Tabellenteil)).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesfrauenrat Baden-Württemberg
  2. Bremer Frauenausschuss e. V. – Landesfrauenrat Bremen (bfa), gegründet 1946, 40 Frauenverbände
  3. Landesfrauenrat Hamburg e. V.
  4. Landesfrauenrat Niedersachsen e.V.
  5. Landesfrauenrat RLP. Abgerufen am 8. Dezember 2018.
  6. LandesFrauenRat Schleswig-Holstein

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]