Laufzeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Laufzeit bezeichnet

die Zeitspanne, während der etwas geschieht:

  • Kreditlaufzeit, Zeitspanne zur Tilgung eines Kredites
  • in der Wirtschaft, Zeitspanne zwischen Investition und Ausschüttung des Gewinns
  • Vertragslaufzeit, Zeitraum zur Erfüllung eines Vertrages
  • Laufzeit (Technik), Zeitspanne, in der ein System aktiv ist
  • Laufzeit (Informatik), die Zeit, in der ein Programm ausgeführt wird bzw. die ein Algorithmus abhängig von der Eingabe benötigt, um ein Problem zu lösen
  • Laufzeit (Wirtschaft), die Dauer von Vertragsverhältnissen oder Finanzprodukten
  • Laufzeit (Archivwesen), der Zeitraum zwischen der Entstehung und dem Abschluss einer Archivalieneinheit

die Zeitspanne, während der etwas seinen Ort ändert:

  • die Transportzeit einer Postsendung vom Absender zum Empfänger, siehe Postlauf
  • Laufzeit, in der allgemeinen Physik die Zeit, die ein Signal zur Überwindung einer Distanz benötigt, siehe Laufzeitmessung
  • Gatterlaufzeit, zeitliche Differenz zwischen dem Eintritt eines Signals und dem Austritt bei einem elektrischen Bauteil


Siehe auch:

  • Laufzeitverlängerung, einen Begriff für die Verlängerung der bislang geplanten und gesetzlich festgelegten maximale Lautfzeit von Atomkraftwerken
  • Laufzeitdifferenz, ermöglicht in der Akustik beim natürlichen Hören und in der Tontechnik bei der Stereofonie das Richtungshören
  • Delay (Musik), in der elektroakustischen Musik können durch Laufzeitverzögerungen Effekte erzeugt werden
 Wiktionary: Laufzeit – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen