Laurence Bennett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laurence Bennett ist ein amerikanischer Szenenbildner, der seit Beginn seiner Karriere Mitte der 1980er Jahre an rund 40 Film- und Fernsehproduktionen beteiligt war.

Bennett studierte Kunst am Occidental College in Los Angeles und an der Waseda-Universität in Tokio. Er zog mit circa 20 Jahren für zehn Jahre nach Irland und arbeitete in Fringe-Theatern und dozierte später am National College of Art and Design. Anfang der 1980er-Jahre zog er zurück nach Los Angeles.[1] Bei der Oscarverleihung 2012 wurde er für seine Arbeit bei The Artist zusammen mit Robert Gould für den Oscar in der Kategorie Bestes Szenenbild nominiert.[2] Bennett und Gould wurden für diesen Film 2012 auch für einen British Academy Film Award in der Kategorie Bestes Szenenbild nominiert,[3] hinzu kkommen weitere Nominierungen.

Gemeinsam mit seiner Frau, der Szenenbildnerin Nina Bradford, lebte er in Clackamas County in Oregon.[4]

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. N.N.:Laurence Bennett, auf: junsuifilms.com
  2. The 84th Academy Awards | 2012 bei oscar.org (englisch)
  3. BAFTA Film | Production Design 2012 bei awards.bafta.org (englisch)
  4. http://www.oregonlive.com/happy-valley/index.ssf/2012/03/things_to_do_in_boring_clackam_1.html