Laurence Bennett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Laurence Bennett ist ein amerikanischer Szenenbildner, der seit Beginn seiner Karriere Mitte der 1980er Jahre an rund 40 Film- und Fernsehproduktionen beteiligt war.

Bennett studierte Kunst am Occidental College in Los Angeles und an der Waseda-Universität in Tokio. Er zog mit circa 20 Jahren für zehn Jahre nach Irland und arbeitete in Fringe-Theatern und dozierte später am National College of Art and Design. Anfang der 1980er-Jahre zog er zurück nach Los Angeles.[1] Bei der Oscarverleihung 2012 wurde er für seine Arbeit bei The Artist zusammen mit Robert Gould für den Oscar in der Kategorie Bestes Szenenbild nominiert.[2] Bennett und Gould wurden für diesen Film 2012 auch für einen British Academy Film Award in der Kategorie Bestes Szenenbild nominiert,[3] hinzu kkommen weitere Nominierungen.

Gemeinsam mit seiner Frau, der Szenenbildnerin Nina Bradford, lebte er in Clackamas County in Oregon.[4]

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. N.N.:Laurence Bennett, auf: junsuifilms.com
  2. The 84th Academy Awards | 2012 bei oscar.org (englisch)
  3. BAFTA Film | Production Design 2012 bei awards.bafta.org (englisch)
  4. http://www.oregonlive.com/happy-valley/index.ssf/2012/03/things_to_do_in_boring_clackam_1.html