Laurent Hilaire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laurent Hilaire

Laurent Hilaire (* 1962) ist ein französischer Balletttänzer.

Hilaire begann seine Ballettausbildung 1975 an der Ballettschule der Pariser Oper. Er trat 1979 in das corps de ballet der Pariser Oper ein und erklomm schnell die höheren Ränge der Balletthierarchie. Am 2. November 1985 wurde er nach einer Schwanensee-Vorstellung vom damaligen Ballettdirektor Rudolf Nurejew in den Rang eines étoile erhoben.

Hilaire galt seine gesamte Karriere hindurch als hervorragender Interpret mit brillanter Technik. Er hat alle Rollen des klassischen und zeitgenössischen Ballettrepertoires getanzt, darunter die Hauptrollen in Raymonda, La Bayadère, Romeo und Julia, Schwanensee, Dornröschen, Don Quichotte, Petruschka, Le Parc und vielen anderen.

Seit März 2005 war Hilaire Ballettmeister an der Pariser Oper. Ab dem 1. Januar 2017 war er Direktor des Balletts des Stanislawski- und Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheaters. Er trat am 27. Februar 2022 „angesichts der geopolitischen Lage“ von dieser Position zurück.[1] Ab 9. Mai 2022 ist er Direktor des Bayerischen Staatsballetts.[2]

Preise und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996: La Bayadère (Ballettproduktion der Pariser Oper)
  • 1998: Begegnung in Venedig (Hasards ou coïncidences)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Laurent Hilaire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.lefigaro.fr/culture/le-directeur-francais-de-la-troupe-de-ballet-du-theatre-stanislavski-demissionne-20220227
  2. https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/laurent-hilaire-uebernimmt-bayerisches-staatsballett-18008011.html