Lauterbach (Ziemetshausen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lauterbach
Koordinaten: 48° 14′ 44″ N, 10° 33′ 6″ O
Höhe: 546 m
Einwohner: 157 (1987)
Eingemeindung: 1. Januar 1974
Postleitzahl: 86473
Vorwahl: 08284

Lauterbach ist ein Kirchdorf und Ortsteil des Marktes Ziemetshausen im schwäbischen Landkreis Günzburg. Zur Gemarkung gehört auch noch das Kirchdorf Hellersberg.

Lauterbach und Hellersberg liegen in den Stauden.

Seinen Namen hat Lauterbach vom Lauterbach, einem rechten Zufluss der Zusam.

Ab 1804 gehörte Lauterbach mit seinem Ortsteil zum Landgericht Ursberg, ab 1837 zum Landgericht Krumbach, später Bezirksamt Krumbach. 1939 erfolgte die Umbenennung in Landkreis Krumbach.
Ab 1. Juli 1972 gehörte Lauterbach im Zuge der Gebietsreform in Bayern zum Günzkreis, der dann ab dem 1. Mai 1973 Landkreis Günzburg genannt wurde. Am 1. Januar 1974 erfolgte die Eingemeindung in den Markt Ziemetshausen.[1]

Lauterbach und Hellersberg gehören zur katholischen Pfarrei Sankt Georg in Memmenhausen.

Panoramabild Lauterbach, von Osten aus betrachtet

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 774.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lauterbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien