Lawrence Hill (Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lawrence Hill (2009)

Lawrence Hill (* 24. Januar 1957 in Newmarket (Ontario)) ist ein kanadischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lawrence Hills Vater Daniel G. Hill war ein kanadischer Soziologe und Hochschullehrer, der aus den USA stammte und Anfang der 1950er Jahre zum Studium nach Kanada zog. Seine Mutter Donna Hill ist wie sein Vater Bürgerrechtlerin und ebenfalls Historikerin des schwarzen Amerika. Sein 1954 geborener Bruder Dan Hill ist Popsänger, seine Schwester Karen Hill ist Schriftstellerin.

Lawrence Hill wuchs in Toronto auf und besuchte dort die University of Toronto Schools. Er machte einen B.A. in Ökonomie an der Universität Laval in Québec und erhielt einen Master in Literatur an der Johns Hopkins University in Baltimore. Er arbeitete vier Jahre bei der Zeitung The Globe and Mail und danach bei der Winnipeg Free Press, für die er ab 1984 für zwei Jahre Parlaments- und Regierungskorrespondent und Büroleiter in Ottawa war. Hill reiste als freiwilliger Helfer nach Kamerun, Mali und in den Niger.

Ab 1986 arbeitete Hill nurmehr als Schriftsteller. Er veröffentlichte mehrere historischer und soziologischer Bücher über die Rassenfrage in Nordamerika. Außerdem schrieb er eine Anzahl Romane. Der bekannteste Roman The Book of Negroes (2007) wurde vielfach ausgezeichnet, wurde übersetzt und kam in mehr als zehn Ländern heraus.

Hill erhielt eine Reihe Auszeichnungen und wurde Ehrendoktor der University of Toronto, Wilfrid Laurier University, University of Waterloo und der Dalhousie University. Er ist Senior Fellow am Massey College der University of Toronto.

Lawrence Hill wohnt mit seiner Frau in Burlington, Ontario. Das Paar hat fünf Kinder.

Hill sprach im Februar 2019 auf der Jahresversammlung der Gesellschaft für Kanada-Studien über Mining Fiction and Essays to Meditate on Black History, Identity and Intersectionality.[1]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Some Great Thing. Roman. Turnstone, Winnipeg 1992
  • Trials and Triumphs: The Story of African-Canadians. Umbrella, Toronto 1993
  • Women of Vision: The Story of the Canadian Negro Women's Association. Umbrella, Toronto 1996
  • Any Known Blood. Roman. HarperCollins, Toronto 1997
  • Black Berry, Sweet Juice: On Being Black and White in Canada. Autobiografie. HarperCollins Canada, Toronto 2001
  • The Book of Negroes. Roman. HarperCollins, Toronto 2007 (auch: Someone Knows My Name)
    • Übers. Werner Löcher-Lawrence: Ich habe einen Namen. Roman. DuMont, Köln 2012 ISBN 978-3-8321-6205-4; Hörbuch: Stimme Gabriele Blum, nur als Download, bei Audible (16 h)
  • mit Joshua Key: The Deserter's Tale: The Story of an Ordinary Soldier Who Walked Away from the War in Iraq. Anansi, Toronto 2007 (Hill ist Bearbeiter)
    • Übers. Anne Emmert: Ich bin ein Deserteur. Mein Leben als Soldat im Irakkrieg und meine Flucht aus der Armee. Hoffmann & Campe, Hamburg 2007
  • Dear Sir, I Intend to Burn Your Book. An Anatomy of a Book Burning. University of Alberta Press, Edmonton 2013
  • Blood: The Stuff of Life. Anansi, Toronto 2013
  • The Illegal. Roman. 2015

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian J. Krampe: The past is present. The African-Canadian experience in Lawrence Hill's fiction. Reihe: Canadiana, 11. Peter Lang, Bern 2012. Zugl.: Diss. phil. Universität Trier 2012
  • Marja-Lena Bludau: Das Motiv der Grenzüberschreitung in Lawrence Hills "Any Known Blood" und "The Book of Negroes". Bachelorarbeit, Universität Kiel, Zentrum für Nordamerika-Studien (Lehrstuhl Jutta Zimmermann)
  • Winfried Siemerling: History and the truth of fiction, in Ten Canadian Writers in Context. Hgg. Curtis Gillespie, Marie J. Carrière, Jason Purcell. University of Alberta Press, Edmonton 2016, S. 93 – 112 (mit Auszug aus Meet you at the door, S. 102 – 112). Auch in Google books

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Programm
  2. Four Nova Scotians among Order of Canada honourees, The Chronicle Herald, 1. Juli 2015