Lechatelierit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lechatelierit ist ein natürliches Kieselglas (amorphes Siliziumdioxid), das in der Natur durch das Aufschmelzen von Quarzsand bei Temperaturen von über 1.700 °C entsteht.

Lechatelierit ist in Fulguriten (Blitzröhren) nachgewiesen worden. Darüber hinaus kann Lechatelierit in Tektiten und Impaktgläsern vorkommen, die beim Impakt eines großen Meteoriten gebildet werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]