Legend of the Five Rings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Legende der fünf Ringe (engl. Legend of the Five Rings; oft auch als „L5R“ abgekürzt) ist eine fiktive Spielwelt. Diese ist Schauplatz eines Sammelkartenspiels und eines Rollenspiels. Der Name dieser fiktiven Welt ist Rokugan und sie ist einem mythologischen Japan mit Lehnswesen nachempfunden, enthält aber auch Elemente anderer ostasiatischer Kulturen. Konzipiert und gestaltet wurde sie 1995 von der Alderac Entertainment Group. Der Titel geht auf den in Japan berühmten Samurai Miyamoto Musashi zurück der Das Buch der Fünf Ringe schrieb.

Rollenspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rollenspiel wurde in Deutschland zunächst vom Verlag Welt der Spiele verlegt, die 4. Edition erschien am 28. Oktober 2010 beim Uhrwerk-Verlag.

Grundlegendes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legend of the Five Rings (L5R) ist ein Rollenspielsystem, angesiedelt in einer Mischung aus feudalen Japan und China nachempfundenen Land namens Rokugan[1]. Der Spieler übernimmt in diesem System die Kontrolle über einen Samurai, Gelehrten, Hofbeamten oder Shugenja (Elementarmagier).

Wertesystem, Waffen, Kampfkünste und deren Namen sind an historischen japanischen Vorbildern orientiert. Im Vordergrund steht im Rollenspiel die Verhaltensweisen der Charaktere. Sie basieren auf romantisierten Vorbildern, bei denen der Ehrbegriff, gerade gegenüber anderen klassischen Rollenspielen eine besondere Rolle spielt. „Nicht unbewusst ehrlos zu handeln“ ist ein zentraler Punkt dieses Rollenspiels. Das Spiel setzt aus diesem Grund eine gute Kenntnisse des Grundregelwerks und der Werte insbesondere für den Spielleiter voraus. Die Werte orientieren sich dabei stark am Bushidōkodex und haben reale Hintergründe.

Regel- und Spielsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewürfelt wird mit zehnseitigen Würfeln. Das System nutzt einen Mechanismus, der mit „Würfeln & Behalten“ (von engl. Roll & Keep) bezeichnet wird[1]. Dabei werden Angaben gemacht, die die Spieler dazu auffordern eine bestimmte Anzahl von Ergebnissen aus einem Würfelwurf auszuwählen. Dieses System erlaubt es, Werte für den Spieler zu erreichen, die in anderen Spielen, wie beispielsweise Shadowrun, aufgrund der Näherung an den statistischen Mittelwert seltener erreicht werden. Dazu wird die Notation 4b2 für vier Würfel genutzt, von denen nur zwei Werte behalten werden.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rollenspiel erhielt den Origins Award Rollenspiel 1997

Sammelkartenspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt verschiedene Basis-Editionen des Sammelkartenspiels:

  • 1995: The Clan Wars (Imperial Edition, Emerald Edition, Obsidian Edition)
  • 1998: The Hidden Emperor (Jade Edition, Pearl Edition)
  • 2001: The Four Winds (Gold Edition)
  • 2003: The Rain of Blood (Diamond Edition)
  • 2005: The Age of Enlightenment (Lotus Edition)
  • 2007: The Race for the Throne (Samurai Edition)
  • 2009: The Destroyer War (Celestial Edition)
  • 2012: The Age of Conquest (Emperor Edition)

Das Sammelkartenspiel erhielt mehrere Origins Awards für Kartenspiele:

  • Bestes Kartenspiel 1996
  • Beste Kartenspielerweiterung 1997 für Time of the Void
  • Bestes Sammelkartenspiel 2007

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Brian Yoon in Abenteuermodul Das Vermächtnis des Unheils Für Legend of the Five Rings RPG, 4te Edition (deutsche Übersetzung), Uhrwerk Verlag