Letov Š-18

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Letov Š-18/118/218
Letov Š-218
Typ: Schulflugzeug
Entwurfsland: Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei
Hersteller: Letov
Erstflug: 1925
Stückzahl: ca. 116
Letov Š-218 im Luftfahrtmuseum Kbely

Bei dem Flugzeug Letov Š-18 handelt es sich um einen einmotorigen, zweisitzigen Doppeldecker, der in der Tschechoslowakei als Schulflugzeug entwickelt wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Erstflug der Maschine fand im Jahre 1925 statt. Die Konstruktion stammte von Alois Šmolík. Die Maschine war recht erfolgreich und verkaufte sich gut an private Besitzer und auch an Fliegerclubs. Neben der Grundvariante gab es auch noch den Typ Š-118, der mit einem Walter NZ-85 (63 kW) ausgerüstet war. Einige Maschinen wurden nach Bulgarien exportiert. Sie wurden in den Jahren 1925 bis 1930 auch von der tschechoslowakischen Luftwaffe als Anfängerschulflugzeug eingesetzt.

Eine vollständige Neukonstruktion der Zelle führte zur Š-218, deren Rumpf als Stahlrohrkonstruktion ausgeführt war. Der Erstflug dieses mit einem Walter NZ-120 (88 kW) ausgerüsteten Typs fand 1926 statt.

Im Jahre 1930/31 wurden zehn Maschinen des Typs Š-218 nach Finnland exportiert. Dort wurde in Lizenz eine weitere Serie von 29 Maschinen gebaut, die – mit einem 110 kW leistenden Bramo-Sternmotor ausgerüstet – eine Höchstgeschwindigkeit von 154 km/h erreichen konnten.

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fahrwerk war starr und verfügte über einen Hecksporn. Die Ursprungsversion besaß einen Holzrumpf. Die Tragflächen waren verspannt und mit N-Stielen verstrebt.

Militärische Nutzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten (Letov Š-18) Daten (Letov Š-218)
Länge 6,68 m 6,90 m
Flügelspannweite 10,00 m 10,00 m
Höhe k.A. k.A.
Tragflügelfläche 16,30 m² 16,30 m²
Antrieb ein Sternmotor Walter NZ 60 mit 44 kW (60 PS) ein Sternmotor Walter NZ 120 mit 88 kW (120 PS)
Höchstgeschwindigkeit 140 km/h 150 km/h
Reisegeschwindigkeit 105 km/h 120 km/h
Reichweite 325 km 375 km
Dienstgipfelhöhe 3.500 m 4.000 m
Leermasse 345 kg 510 kg
Startmasse 555 kg 742 kg
Besatzung 2 2

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]