Lil Baby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lil Baby

Lil Baby (* 3. Dezember 1994 in Atlanta, Georgia; wirklicher Name Dominique Jones) ist ein US-amerikanischer Rapper. Sein erstes Studioalbum Harder Than Ever erschien im Mai 2018 und enthielt die Single Yes Indeed mit Drake.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lil Baby beim HYPE Festival in Oberhausen (August, 2019)

Lil Baby wuchs in Atlanta auf und ist unter anderem mit Young Thug befreundet. Während dieser erfolgreich seine Rapperkarriere ins Laufen brachte, wurde Lil Baby wegen kleinerer Verbrechen verurteilt und musste nach dem Verstoß gegen Bewährungsauflagen mit 19 für zwei Jahre ins Gefängnis. Nach seiner Entlassung 2017 beschloss er, die Musik ernst zu nehmen, und er veröffentlichte schon kurz darauf sein erstes Mixtape Perfect Timing. Wenig später folgte das zweite Tape Harder Than Hard mit dem Song My Dawg, das ein erster Singlehit in den Hot 100 wurde. Jeweils in wenigen Monaten Abstand folgten zwei weitere Mixtapes. Mit dem Vierten mit dem Titel Too Hard gelang ihm zum Jahresende auch der Einstieg in die Albumcharts.

Der Durchbruch kam im Mai 2018 mit seinem Debütalbum Harder Than Ever. Das Album stieg auf Platz 3 der offiziellen Charts ein. Neben Young Thug gehörten auch Gunna, Moneybagg Yo und vor allem der kanadische Rapper Drake zu den Mitwirkenden. Er war beim Song Yes Indeed vertreten, der nicht nur in den USA ein großer Hit wurde und Platz 6 erreichte, sondern Lil Baby auch in Europa bekannt machte und in die Charts brachte. In den USA wurde das Lied mit Platin ausgezeichnet. Zwei weitere Songs des Albums schafften es ebenfalls noch in die Charts. Im Oktober erschien ein weiteres Mixtape mit Gunna, das mit Drip Too Hard seinen nächsten internationalen Hit enthielt.

Mit der Veröffentlichung seines darauffolgenden Mixtapes Street Gossip, das im Dezember 2018 auf Platz zwei der US-amerikanischen Albumcharts einstieg, kamen sechs weitere Songs in die Billboard Hot 100, darunter Pure Cocaine.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2017 Too Hard
300! 300! 80
(… Wo.)
2018 Harder Than Ever
300! 300! 3
(… Wo.)
Studioalbum
Drip Harder
82
(1 Wo.)
12
(5 Wo.)
4
PlatinPlatin

(… Wo.)
Mixtape mit Gunna
Street Gossip
300! 50
(1 Wo.)
2
(51 Wo.)
Mixtape

Weitere Mixtapes

  • Perfect Timing (2017)
  • Harder Than Hard (2017)
  • 2 the Hard Way (mit Marlo, 2017)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2017 My Dawg
Harder Than Hard
300! 300! 300! 300! 71
GoldGold

(7 Wo.)
2018 Yes Indeed
Harder Than Ever
300! 300! 94
(1 Wo.)
46
SilberSilber

(5 Wo.)
6
DreifachplatinDreifachplatin

(29 Wo.)
feat. Drake
Southside
Harder Than Ever
300! 300! 300! 300! 79
GoldGold

(1 Wo.)
Drip Too Hard
Drip Harder
300! 300! 87
(2 Wo.)
28
GoldGold

(13 Wo.)
4
FünffachplatinFünffachplatin

(35 Wo.)
Lil Baby & Gunna
2019 Out the Mud
300! 300! 300! 300! 70
(3 Wo.)
feat. Future
Baby
Control the Streets, Volume 2
300! 300! 300! 300! 21
(… Wo.)
mit Quality Control & DaBaby
Phone Down
300! 300! 300! 68
(5 Wo.)
300!
Leave Em Alone
300! 300! 300! 300! 60
(… Wo.)
Layton Greene & Lil Baby feat. City Girls & PnB Rock
Woah
300! 300! 300! 66
(… Wo.)
16
(… Wo.)
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2018 Life Goes On
Harder Than Ever
300! 300! 300! 300! 74
GoldGold

(6 Wo.)
Never Recover
Drip Harder
300! 300! 300! 46
(2 Wo.)
15
PlatinPlatin

(8 Wo.)
Lil Baby & Gunna feat. Drake
Close Friends
Drip Harder
300! 300! 300! 68
(1 Wo.)
28
PlatinPlatin

(33 Wo.)
Off White Vlone
Drip Harder
300! 300! 300! 300! 54
(1 Wo.)
Lil Baby & Gunna feat. Lil Durk & Nav
Business is Business
Drip Harder
300! 300! 300! 300! 61
(1 Wo.)
Lil Baby & Gunna
Belly
Drip Harder
300! 300! 300! 300! 80
(1 Wo.)
Lil Baby & Gunna
Deep End
Drip Harder
300! 300! 300! 300! 97
(1 Wo.)
I Am
Drip Harder
300! 300! 300! 300! 98
(1 Wo.)
Lil Baby & Gunna
Pure Cocaine
Street Gossip
300! 300! 300! 300! 46
GoldGold

(16 Wo.)
Time
Street Gossip
300! 300! 300! 300! 62
(1 Wo.)
feat. Meek Mill
Ready
Street Gossip
300! 300! 300! 300! 66
(1 Wo.)
feat. Gunna
Crush a Lot
Street Gossip
300! 300! 300! 300! 82
(1 Wo.)
Global
Street Gossip
300! 300! 300! 300! 91
(1 Wo.)
Word on the Street
Street Gossip
300! 300! 300! 300! 98
(1 Wo.)
2018 Can’t Leave Without It
I Am > I Was
300! 300! 300! 300! 58
(4 Wo.)
21 Savage feat. Gunna & Lil Baby

Weitere Singles

  • 2 the Hard Way (mit Marlo, 2017)
  • Freestyle (2017, US: Doppelplatin)
  • All of a Sudden (feat. Moneybagg Yo, 2017, US: Gold)

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2018 Chanel (Go Get It)
Slime Language
300! 300! 300! 300! 78
PlatinPlatin

(3 Wo.)
Young Thug feat. Gunna & Lil Baby
Lose It
Quavo Huncho
300! 300! 300! 300! 100
(1 Wo.)
Quavo feat. Lil Baby
Tic Toc
Dummy Boy
300! 39
(1 Wo.)
28
(3 Wo.)
43
(2 Wo.)
53
GoldGold

(3 Wo.)
6ix9ine feat. Lil Baby
2019 Put a Date on It
300! 300! 300! 300! 46
PlatinPlatin

(20 Wo.)
Yo Gotti feat. Lil Baby
Weather the Storm
Father of Asahd
300! 300! 300! 300! 91
(1 Wo.)
DJ Khaled feat. Meek Mill & Lil Baby
You Stay
Father of Asahd
300! 300! 300! 300! 44
GoldGold

(4 Wo.)
DJ Khaled feat. Meek Mill, J Balvin, Lil Baby & Jeremih
Fendi Drip
Millies
6
(8 Wo.)
7
(6 Wo.)
10
(5 Wo.)
300! 300!
Luciano feat. Ufo361 & Lil Baby
Nookie
PTSD
300! 300! 300! 16
(6 Wo.)
300!
D-Block Europe feat. Lil Baby
Down Like That
300! 300! 300! 10
(… Wo.)
300!
KSI feat. Rick Ross, Lil Baby & S-X
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2019 Bad Bad Bad
So Much Fun
300! 300! 300! 72
(… Wo.)
32
GoldGold

(9 Wo.)
Charteinstieg: 23. August 2019
Young Thug feat. Lil Baby
Mac 10
!
300! 300! 300! 300! 64
(2 Wo.)
Charteinstieg: 24. August 2019
Trippie Redd feat. Lil Baby & Lil Duke
On the Road
Hollywood’s Bleeding
300! 300! 300! 300! 22
(4 Wo.)
Charteinstieg: 21. September 2019
Post Malone feat. Meek Mill & Lil Baby

Weitere Gastbeiträge

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: DE US-Charts UK-Charts Schweiz
  2. a b c Lil Baby in der Gold-/Platindatenbank der RIAA (USA) Lil Baby in der Gold-/Platindatenbank der BPI (UK)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]