Young Thug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Young Thug (2015)

Young Thug (* 16. August 1991 in Atlanta, Georgia als Jeffery Williams) ist ein US-amerikanischer Rapper.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Williams wurde in Atlanta geboren und wuchs mit zehn Geschwistern auf. Er wuchs im südwestlichen Stadtteil Sylvan Hills von Atlanta auf. Seine Karriere als Rapper begann 2011. Er nahm von 2011 bis 2012 die Mixtape-Serie I Came from Nothing auf. Diese erregte die Aufmerksamkeit des Rappers Gucci Mane, der den jungen Künstler 2013 zu seinem Label 1017 Records (Vertrieb: Atlantic Records) holte. Dort erschien auch Young Thugs viertes Mixtape 1017 Thug, das unter anderem von Pitchfork, Complex. FACT, dem Rolling Stone und The Guardian hochgelobt und in den Jahresendlisten aufgenommen wurde.[1][2][3][4][5]

Der Durchbruch gelang ihm 2014 mit der Single Stoner, die bis auf Platz 47 der Billboard Hot 100 stieg. Es erschienen einige inoffizielle Remixe des Liedes, unter anderem von Wale, Jim Jones, Jadakiss und Trick-Trick, die jedoch nicht auf Gegenliebe bei Young Thug stießen.[6] Seitdem arbeitet Young Thug an seinem Debütalbum Kay, das 2016 erscheinen soll.

2014 erschienen zwei Kolloborations-Mixtapes, eines mit Bloody Jay (Black Portland) und eines mit Gucci Mane (Young Thugga Mane La Flare) sowie mehrere digitale Alben. Gastparts hatte er auf Charthits von T.I., Tyga, Rich Gang & Rich Homie Quan sowie Rae Sremmurd & Nicki Minaj. Nach einigen Spekulationen über seine weitere Karriere bei 1017 Records, unter anderem verwickelt in den Beef zwischen Lil Wayne, der auf einem Disstrack Young Thugs Stil imitierte, und zu Cash Money Records, wechselte er Mitte 2014 zu 300 Entertainment.[7] Samplerbeiträge erschienen auf Mass Appeal Vol. 1 (Mass Appeal Records) und Rich Gang 2. Robert Christgau bezeichnete das Mixtape Black Portland als viertbestes Album 2014.[8]

Eine zeitlang arbeitete Young Thug an seinem Debütalbum, das er in Reminiszenz an Lil Wayne als Tha Carter VI betiteln wollte. Jedoch kam es zu einem kleinen Beef zwischen ihm und Wayne. Lil Wayne forderte bei einer Show seine Zuhörer auf, Young Thug nicht mehr zu unterstützen. Young Thug verwarf daraufhin den Titel, benannte das Album in Barter 6 um und brachte es als Mixtape heraus.[9]

Seitdem kamen fünf weitere Mixtapes raus: Slime Season, Slime Season 2, I’m Up, Slime Season 3 und Jeffery; die letzten drei schafften es sogar in die US-Albumcharts.

Am 27. April 2017 kündigte Young Thug über Twitter sein nächstes Album Easy Breezy Beautiful Thugger Girls (Abk. E.B.B.T.G) an. Gleichzeitig wurde auch bekanntgegeben, dass Drake ebenfalls bei der musikalischen Umsetzung beteiligt ist.[10] Am 9. Juni wurde ein Tweet mit: 16th veröffentlicht. Da man bislang noch keine Angaben zum Release-Termin hatte, spekulierten die Fans ob es sich hierbei um den Veröffentlichungstermin handelte.[11] Kurze Zeit später, am 14. Juni wurde auf Instagram ein Trailer veröffentlicht welche den 16. Juni als Release bestätigten.[12]

Rapstil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Young Thug ist ein Rapper, der dem typischen Southern-Rap-Stil angehört. Vergleichsgrößen sind daher andere Rapper aus diesem Genre wie Future, Lil B und Lil Wayne oder sein Gönner Gucci Mane. Sein Stil ist im typischen Southern-Slang gehalten, das heißt mit etwas verwaschener Aussprache und Einflüssen aus dem Dancehall und dem Trap. Young Thug verwendet außerdem gesungene Hooks auf Auto-Tune. Als Image wählte er das eines D-Boys, also eines Drogendealers.[2][1][3][4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[13][14] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2015 Barter 6 22
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. April 2015
2016 I’m Up 22
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Februar 2016
Slime Season 3 7
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. März 2016
Jeffery 8
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. August 2016
2017 Beautiful Thugger Girls 100
(1 Wo.)
71
(1 Wo.)
8
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2017

Kollaborationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[13] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2017 Super Slimey 69
(1 Wo.)
23
(2 Wo.)
2
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2017
(mit Future)

weitere Veröffentlichungen

  • 2011: I Came from Nothing
  • 2011: I Came from Nothing 2
  • 2012: I Came from Nothing 3
  • 2013: 1017 Thug
  • 2014: Black Portland (mit Bloody Jay)
  • 2014: Young Thugga Mane La Flare (mit Gucci Mane)
  • 2014: World War 3D: The Purple Album (mit Gucci Mane)
  • 2014: 1017 Thug 2
  • 2014: 1017 Thug 3
  • 2014: Rich Gang: Tha Tour Pt. 1 (mit Birdman & Rich Homie Quan)
  • 2015: Slime Season
  • 2015: Slime Season 2
  • 2017: Young Martha (mit Carnage)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[13] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2014 Stoner 47 Gold
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Februar 2014
2015 Check
Barter 6
100 Gold
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. April 2015
Best Friend
Slime Season
45 Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. November 2015
2016 With Them
Slime Season 3
87
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. März 2016
Digits
Slime Season 3
93
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. März 2016
Pick Up the Phone
Jeffery / Birds in the Trap Sing McKnight
Silber 43 Doppelplatin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2016
(mit Travis Scott feat. Quavo)
Wyclef Jean
Jeffery
87
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. August 2016
2017 Relationship
Beautiful Thugger Girls
65
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2017
(feat. Future)
Patek Water
Super Slimey
80
(1 Wo.)
89
(1 Wo.)
50
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2017
(mit Future feat. Offset)
No Cap
Super Slimey
62
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2017
(mit Future)
All da Smoke
Super Slimey
77
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2017
(mit Future)
Three
Super Slimey
100
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2017
(mit Future)
2018 Anybody
Hear No Evil
89
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. April 2018
(feat. Nicki Minaj)

weitere Singles

  • 2014: 2 Bitches
  • 2014: Old English (feat. A$AP Ferg & Freddie Gibbs)
  • 2014: Panoramic Roof (feat. Gucci Mane)
  • 2015: Constantly Hating (feat. Birdman)
  • 2015: Thief in the Night (feat. Trouble)
  • 2016: Fuck Cancer (Boosie) (feat. Quavo)
  • 2016: For My People (feat. Lil Duke)
  • 2016: Worth It
  • 2016: Memo
  • 2016: Gangster Shit
  • 2017: Homie (mit Carnage feat. Meek Mill)
  • 2017: Liger (mit Carnage)

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[13] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2014 Hookah 85 Gold
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. April 2014
(Tyga featuring Young Thug)
Lifestyle 16 Platin
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2014
(Rich Gang featuring Rich Homie Quan & Young Thug)
About the Money
Paperwork
42 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Juni 2014
(T.I. featuring Young Thug)
Throw Sum Mo
SremmLife
30 Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2014
(Rae Sremmurd featuring Nicki Minaj & Young Thug)
2016 No Limit
Hard II Love
32
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Juni 2016
(Usher featuring Young Thug)
Offended
DC4
70
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2016
(Meek Mill featuring 21 Savage & Young Thug)
2017 Sacrifices
More Life
51
(3 Wo.)
36
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. März 2017
(Drake featuring 2 Chainz & Young Thug)
Ice Melts
More Life
65
(2 Wo.)
62
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. März 2017
(Drake featuring Young Thug)
Gang Up
Fast & Furious 8 (O.S.T.)
72
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. März 2017
(mit 2 Chainz, PnB Rock & Wiz Khalifa)
Heatstroke
Funk Wav Bounces Vol. 1
85
(1 Wo.)
64
(1 Wo.)
40
(2 Wo.)
25 Silber
(7 Wo.)
96
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. März 2017
(Calvin Harris featuring Pharrell Williams, Ariana Grande & Young Thug)
Trap Trap Trap
Rather You Than Me
97
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Mai 2017
(Rick Ross featuring Wale & Young Thug)
We Ball
Wins & Losses
96
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Juli 2017
(Meek Mill featuring Young Thug)
Havana
Camila
2 Doppelplatin
(… Wo.)
2 Platin
(41 Wo.)
2 Platin
(… Wo.)
1 Doppelplatin
(… Wo.)
1 5-fach-Platin
(46 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. August 2017
(Camila Cabello featuring Young Thug)
High End
Heartbreak on a Full Moon
78
(1 Wo.)
71
(1 Wo.)
82
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 2017
(Chris Brown featuring Future & Young Thug)

weitere Gastbeiträge

  • 2014: Whip Dat D’nope (Trapboy Freddy & Richboy Lex feat. Young Thug)
  • 2014: Cash Talk (Figg Panamera feat. Young Thug & Offset)
  • 2014: Fly Talk (Seven Montana feat. Young Thug)
  • 2014: Main Chic (YC feat. Young Thug & Cassius Jay)
  • 2014: Know About Me (Peeway Longway feat. Young Thug & Offset)
  • 2014: This Summer (The Rock Mob feat. Young Thug)
  • 2014: Panoramic Roof (Gucci Mane feat. Young Thug)
  • 2014: Okay Okay (Yung Booke feat. Young Thug)
  • 2014: DI$Function (Young Scooter feat. Future, Juicy J & Young Thug)
  • 2014: Right Back (DJ Drama feat. Jeezy, Young Thug & Rich Homie Quan)
  • 2014: Take Kare (Rich Gang feat. Young Thug & Lil Wayne)
  • 2014: Mamacita (Travi$ Scott feat. Young Thug & Rich Homie Quan)
  • 2015: I Know There’s Gonna Be (Good Times) (Jamie xx feat. Young Thug & Popcaan) (UK: Silber)
  • 2015: Rihanna (Yo Gotti feat. Young Thug)
  • 2015: Numb for Free (Zonnique feat. Young Thug)
  • 2015: Bankrolls on Deck (Bankroll Mafia feat. T.I., Young Thug, Shad da God & London Jae)
  • 2016: Out My Face (Bankroll Mafia feat. T.I., Young Thug, Shad da God & London Jae)
  • 2016: Minnesota (Lil Yachty feat. Quavo, Skippa Da Flippa & Young Thug)
  • 2016: Slugs (Trae the Truth feat. Young Thug)
  • 2016: Guwop Home (Gucci Mane feat. Young Thug)
  • 2016: Been Thru a Lot (TM88 feat. Young Thug & Lil Yachty)
  • 2016: Consuela (Belly feat. Young Thug)
  • 2016: Spend It (Remix) (Dae Dae feat. Young Thug & Young M.A)
  • 2016: I Swear (Wyclef Jean feat. Young Thug)
  • 2017: The Half (DJ Snake feat. Jeremih, Young Thug & Swizz Beatz)
  • 2017: Xantastic (B.o.B. feat. Young Thug)
  • 2017: Run It Back (Tyga feat. Young Thug)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Albums of the Year: Honorable Mention. Pitchfork Media, abgerufen am 2. Mai 2015.
  2. a b The 50 Best Albums of 2013. Complex, abgerufen am 2. Mai 2015.
  3. a b The 20 best mixtapes of 2013. FACT Magazine, abgerufen am 2. Mai 2015.
  4. a b 10 Best Mixtapes of 2013: Young Thug, '1017 Thug'. Rolling Stone, abgerufen am 2. Mai 2015.
  5. The five best mixtapes of 2013. The Guardian, abgerufen am 2. Mai 2015.
  6. Young Thug Doesn’t Like The Remixes To “Stoner”. XXL Mag, 10. Januar 2014, abgerufen am 2. Mai 2015.
  7. 300 Entertainment Partners with Migos And Quality Control Music. XXL Mag, 17. Juni 2014, abgerufen am 2. Mai 2015.
  8. Robert Christgau: Excuses, Excuses: The 2014 Dean’s List. Barnes and Noble, 10. März 2015, abgerufen am 2. Mai 2015.
  9. Young Thug Changes Title To Carter 6 Mixtape. BallerStatus, 13. April 2015, abgerufen am 2. Mai 2015.
  10. Young Thug kündigt spontan ein neues Album an · Boutblank.com. Abgerufen am 14. Juni 2017.
  11. Kryptischer Tweet von Young Thug - erscheint sein Album am 16. Juni? Abgerufen am 14. Juni 2017.
  12. Releasedatum von Young Thugs "E.B.B.T.G" steht fest · Boutblank.com. Abgerufen am 14. Juni 2017.
  13. a b c d Chartquellen: DE AT CH UK US
  14. Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE AT CH UK US