Liste der österreichischen Gesandten in Sachsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist eine Liste der österreichischen Gesandten im Kurfürstentum Sachsen (bis 1806) und dem Königreich Sachsen (bis 1918). Letzter Amtssitz der österreichischen Gesandtschaft in Dresden war die Wiener Straße 3.

Die Amtsträger bekleideten das Amt eines „außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister am königlich sächsischen Hof in Dresden und den großherzoglich und herzoglich sächsischen Höfen, dem herzoglichen Hof von Anhalt und den fürstlich Schwarzburgschen und Reußschen Häusern“ — eine Funktion, die zuletzt im Gegensatz zur Imposanz ihrer Titulatur beinahe eine Sinekure war, da die österreichisch-ungarische Gesandtschaft in Dresden fast ausschließlich für protokollarische Angelegenheiten im Verkehr des österreichischen und sächsischen Herrscherhauses diente und keinerlei politische Funktionen hatte (diese gingen seit 1871 natürlich über die österreichisch-ungarische Botschaft beim Deutschen Reich in Berlin).

Gesandte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1665: Aufnahme diplomatischer Beziehungen

1809–1810: Unterbrechung der Beziehungen

1918: Auflösung der Gesandtschaft

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erwin Matsch: Der Auswärtige Dienst von Österreich(-Ungarn) 1720-1920. Böhlau Verlag, Wien 1986, S. 135 f. (online).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]