Liste der Baudenkmäler in Zachenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auf dieser Seite sind die Baudenkmäler der niederbayerischen Gemeinde Zachenberg zusammengestellt. Diese Tabelle ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde und seither durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege geführt wird. Die folgenden Angaben ersetzen nicht die rechtsverbindliche Auskunft der Denkmalschutzbehörde. [Anm. 1] Die Liste gibt den Fortschreibungsstand vom 31. August 2017 wieder und umfasst 31 Baudenkmäler.

Wappen von Zachenberg

Baudenkmäler nach Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zachenberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bahnlinie Landshut–Bayer. Eisenstein, bei Kilometer 98,2
(Standort)
Eisenbahnbrücke, Zachenbergbrücke Bestandteil der 1877 eröffneten „Waldbahn“ von Plattling nach Bayerisch Eisenstein.

Parabolfachwerkträgerbrücke mit gekrümmter unterer Gurtung und steinernen Widerlagern.

D-2-76-146-45 BW


Hauptstraße 26
(Standort)
Wirtschaftsteil eines Bauernhofs Langgestreckter zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Traufschrot, Bruchstein- und Ziegelmauerwerk, erste Hälfte 19. Jahrhundert;

Stadel, zweigeschossiger Satteldachbau mit Giebelschrot, Holzständerwerk mit Verbretterung, erste Hälfte 19. Jahrhundert.

D-2-76-146-2 BW


Hauptstraße 30
(Standort)
Bauernhaus Zweigeschossiger Flachsatteldachbau, Obergeschoss Blockbau, seitlich verschindelt, erste Hälfte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-3 BW


Kleinrieder Straße 5
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus im Waldlertyp Eingeschossiger Flachsatteldachbau mit Kniestock und verschaltem Giebelschrot, Blockbau, nach Süden zum Teil ausgemauert, erste Hälfte 18. Jahrhundert. D-2-76-146-4 BW

Auerbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Talstraße 30
(Standort)
Traidkasten Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit verschaltem Giebelschrot, geständerter Blockbau, erste Hälfte 18. Jahrhundert. D-2-76-146-7 BW

Fratersdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Fratersdorf 4
(Standort)
Wohnteil eines Bauernhauses Eineinhalbgeschossiger Flachsatteldachbau mit umlaufendem Schrot, Oberteil Blockbau, erstes Viertel 19. Jahrhundert. D-2-76-146-9 BW

Giggenried[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Dorfstraße 9
(Standort)
Traidkasten eines Vierseithofes Zweigeschossiger Flachsatteldachbau, Obergeschoss Blockbau mit Traufschrot, 18./19. Jahrhundert. D-2-76-146-10 BW

Gotteszell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Bahnhofstraße 10; Köckersrieder Straße 15; Bahnhof Gotteszell; Nähe Bahnhofstraße
(Standort)
Bahnhof Gotteszell Bestandteil der 1877 eröffneten „Waldbahn“ von Plattling nach Bayerisch Eisenstein, bei Streckenkilometer 95,6–8, Gebäude aus Polygonalmauerwerk mit Eckquaderungen.

Empfangsgebäude, zweigeschossiger Schopfwalmdachbau mit übergiebelten Risaliten und Perronvordach;

Stellwerk, zweigeschossiger Walmdachbau mit weit ausladendem Kranzgesims, 1930er Jahre;

Nebengebäude, eingeschossiger Walmdachbau;

Güterhalle, eingeschossiger Flachsatteldachbau mit segmentbogigen Toröffnungen;

ehemaliges Weichenwärterhaus und Wasserturm, dreigeschossiger Satteldachbau über L-förmigem Grundriss.

D-2-76-146-44 BW

Haberleuthen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Haberleuthen 1
(Standort)
Wohnstallhaus eines Hakenhofes Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Giebelschroten, Obergeschoss Blockbau, nach Westen Stall, bezeichnet mit „1883“, im Kern älter;

Stadel, Flachsatteldachbau, zweigeschossiges Holzständerwerk, Außenmauern zum Teil Bruchstein- und Ziegelmauerwerk, 18./Anfang 19. Jahrhundert.

D-2-76-146-11 BW

Hafenried[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hafenried 1, beim Wandel-Hof
(Standort)
Bildstock, Pestsäule Toskanische Säule, ädikulaförmige Laterne mit Bildnische und Inschrift, Granit, bezeichnet mit „1683“. D-2-76-146-12 BW

Hasmannsried[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Hasmannsried 1
(Standort)
Waldlerhaus Eingeschossiger Flachsatteldachbau mit Giebelschrot, Kniestock-Blockbau, erstes Viertel 19. Jahrhundert. D-2-76-146-13 BW

Hinterdietzberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Obere Gruberäcker
(Standort)
Hofkapelle Kleiner Satteldachbau über rechteckigem Grundriss, erste Hälfte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-14 BW

Kleinried[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kleinried 4
(Standort)
Traidkasten eines Dreiseithofes Flachsatteldachbau mit Giebelschrot, geständerter Blockbau, erstes Viertel 19. Jahrhundert. D-2-76-146-17 BW


Kleinried 6
(Standort)
Waldlerhaus Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Giebel- und Traufseitschrot, geschnitzte Schrotstange, Blockbau, zum Teil massiv, 18. Jahrhundert. D-2-76-146-18 BW


Kleinried 23
(Standort)
Ehemaliges Bauernhaus Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit teilverschaltem Giebelschrot, verschindelter Blockbau, zum Teil massiv, nach Osten Stadel,

19. Jahrhundert.

D-2-76-146-19 BW


Kleinried 24
(Standort)
Einfirsthof Eineinhalbgeschossiger Flachsatteldachbau, Bruchstein, nach Süden Anbau aus Blockbau, nach Westen Stadel, Mitte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-20 BW


Kleinried 30
(Standort)
Kleinbauernhaus Zweigeschossig mit Obergeschoss-Blockbau, Mitte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-21 BW

Klessing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Klessing 3
(Standort)
Ehemaliges Bahnwärterhaus Bestandteil der 1877 eröffneten „Waldbahn“ von Plattling nach Bayerisch Eisenstein, bei Streckenkilometer 101,0.

Eingeschossiger Satteldachbau mit Kniestock, Polygonalmauerwerk mit Eckquaderungen.

D-2-76-146-46 BW

Köckersried[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Köckersried 6
(Standort)
Ortskapelle Satteldachbau, rundbogig geschlossen, mit Dachreiter, erste Hälfte 19. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-2-76-146-22 BW

Leuthen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Rabenholz
(Standort)
Wegkapelle Steildachbau über rechteckigem Grundriss, Portal bezeichnet mit „1839“; mit Ausstattung;

Gedenkkreuz, Gusseisenkruzifix auf Granitsockel, mit Inschrift, wohl zweite Hälfte 19. Jahrhundert.

D-2-76-146-26 BW

Muschenried[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Muschenried 13
(Standort)
Traidkasten eines ehemaligen Vierseithofes Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit verschaltem Giebelschrot, geständerter Blockbau, erste Hälfte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-28 BW


Muschenried 14
(Standort)
Wohnstallhaus eines Dreiseithofes Zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Putzbandgliederungen, nach Westen Stallteil, erstes Viertel 19. Jahrhundert. D-2-76-146-29 BW

Ochsenberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Ochsenberg 26
(Standort)
Einzelhof Waldlerhaus, eineinhalbgeschossiger Flachsatteldachbau mit Giebelschrot, Obergeschoss Blockbau, nach Süden Stadel, erste Hälfte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-31 BW

Pointmannsgrub[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Pointmannsgrub 1
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Keller Tonnengewölbe über rechteckigem Grundriss, Bruchstein, 19. Jahrhundert.

Nicht nachqualifiziert, im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht kartiert.

D-2-76-146-49


Pointmannsgrub 3; in Pointmannsgrub
(Standort)
Waldlerhaus Wohnstallhaus, eingeschossiger Flachsatteldachbau mit Giebelschrot, Kniestock Blockbau, 1770 (dendrochronologisch datiert), nach Osten Stallteil, 1856 (dendrochronologisch datiert);

Traidkasten, zweigeschossiger Flachsatteldachbau mit Giebelschrot, geständerter Blockbau, bezeichnet mit „1838“;

Keller, Tonnengewölbe über rechteckigem Grundriss, Bruchstein, 19. Jahrhundert.

D-2-76-146-32 BW

Vorderdietzberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Kühholz
(Standort)
Kapelle vierzehn Nothelfer Offener Steildachbau mit eingezogenem Kastenchor, Holzständerwerk mit Verschindelung, 19. Jahrhundert;

Totenbretter, an hölzernem Tragegerüst, 19./20. Jahrhundert;

Gedenkkreuz, schlanke Grantitstele mit Basis und Kapitell, darauf Gusseisenkreuz, bezeichnet mit „1886“.

D-2-76-146-38 BW


Vorderdietzberg 7
(Standort)
Wohnstallhaus, jetzt Museum Zweigeschossiger Flachsatteldachbau, Obergeschoss Blockbau, nach Westen ehemaliger Stallteil, Türgerüst bezeichnet mit „1853“, im Kern älter, Stallteil modern ausgebaut;

ehemaliger Stall, eingeschossiger Flachsatteldachbau, Bruchstein, 18./19. Jahrhundert.

D-2-76-146-36 BW


Nähe Vorderdietzberg; Oberfeld
(Standort)
Bildstock, Pestsäule Pestsäule, schlanker Säulenschaft, darüber Laterne mit Bildnische, Granit, 17./18. Jahrhundert. D-2-76-146-39 BW

Weichselsried[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Feld
(Standort)
Kapelle Satteldachbau, halbrund geschlossen, erste Hälfte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-40 BW


Wegfeld
(Standort)
Waldkapelle Satteldachbau, Holzständerwerk mit Verbretterung, im Kern Mitte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-41 BW

Zierbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Zierbach 46
(Standort)
Ehemaliges Bahnwärterhaus Bestandteil der 1877 eröffneten „Waldbahn“ zwischen Plattling und Bayerisch Eisenstein, bei Streckenkilometer 101,8.E

Eingeschossiger Satteldachbau mit Kniestock, nach Norden Stall, Zyklopenmauerwerk mit Eckquaderungen.

D-2-76-146-47 BW

Ehemalige Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Objekt Beschreibung Akten-Nr. Bild
Zachenberg
Am Geißberg 4
(Standort)
Einfirsthof Obergeschoss verschindelter Blockbau mit verschaltem Giebeldreieck, zweites Viertel 19. Jahrhundert; südlich des Ortes. D-2-76-146-5 BW


Zachenberg
Kapellenweg 1
(Standort)
Kapelle Mit Dachreiter, Anfang 19. Jahrhundert; mit Ausstattung. D-2-76-146-1 Kapelle


Auerbach
Talstraße 27
(Standort)
Doppelkasten mit zwei Schroten Zugehöriger stattlicher, obergeschossiger Doppelkasten mit zwei Schroten, zweites Viertel 19. Jahrhundert. D-2-76-146-6 BW


Auhof 1
(Standort)
Bauernhaus Wohnteil, verputzter, zum Teil offener Blockbau mit Traufschrot, erste Hälfte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-8 BW


Lämmersdorf 15
(Standort)
Zugehöriger Traidkasten Erste Hälfte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-23 BW


Lämmersdorf 18
(Standort)
Zugehöriger kleiner Traidkasten Erste Hälfte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-24 BW


Leuthen 5
(Standort)
Zugehöriger geständerter Traidkasten Erste Hälfte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-25 BW


Im Wald nördlich von Lobertsried
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Waldkapelle mit Holzgiebel Mit Holzgiebel, spätes 19. Jahrhundert. D-2-76-146-27


Muschenried 10
(Standort)
Kapelle 19./20. Jahrhundert. D-2-76-146-30 BW


Reisachmühle 1
(Standort)
Kapelle Spätes 19. Jahrhundert; bei der Mühle. D-2-76-146-33 BW


Triefenried
An der Straße nach March
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Totenbretter-Gruppe 19./20. Jahrhundert. D-2-76-146-35


Wolfsberg
Haus Nummer 48
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Zugehöriges Ausnahmshäusl Zweigeschossiger, verschindelter Blockbau, Mitte 19. Jahrhundert. D-2-76-146-42


Zierbach 30
(Standort)
Wohnstallhaus eines Dreiseithofes Mit Blockbau-Obergeschoss und Brettbaluster-Schrot, erstes Drittel 19. Jahrhundert. D-2-76-146-43 BW

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Diese Liste entspricht möglicherweise nicht dem aktuellen Stand der offiziellen Denkmalliste. Letztere ist sowohl über die unter Weblinks angegebene Verknüpfung als PDF im Internet einsehbar als auch im Bayerischen Denkmal-Atlas kartographisch dargestellt. Auch diese Darstellungen geben, obwohl sie durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege täglich aktualisiert werden, nicht immer und überall den aktuellen Stand wieder. Daher garantiert das Vorhandensein oder Fehlen eines Objekts in dieser Liste oder im Bayerischen Denkmal-Atlas nicht, dass es gegenwärtig ein eingetragenes Denkmal ist oder nicht. Außerdem ist die Bayerische Denkmalliste ein nachrichtliches Verzeichnis. Die Denkmaleigenschaft – und damit der gesetzliche Schutz – wird in Art. 1 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes (BayDSchG) definiert und hängt nicht von der Kartierung im Denkmalatlas und der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste ab. Auch Objekte, die nicht in der Bayerischen Denkmalliste verzeichnet sind, können Denkmäler sein, wenn sie die Kriterien nach Art. 1 BayDSchG erfüllen. Bei allen Vorhaben ist daher eine frühzeitige Beteiligung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege nach Art. 6 BayDSchG notwendig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Baudenkmäler in Zachenberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien