Liste der Bischöfe von Saint-Jean-de-Maurienne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die folgenden Personen waren Bischöfe des Bistums Saint-Jean-de-Maurienne (Frankreich):

  • 579: Heiliger Felmase
  • 581–602: Heiliger Æconius (Hiconius)
  • 650: Leporius
  • 725: Walchinus
  • um 736 bis 738: Heiliger Emilianus
  • 773: Vitgarius
  • 837: Mainard
  • 855: Joseph
  • 858: Abbo
  • 876: Adalbert
  • 899: Wilhelm I.
  • um 915 Benedikt
  • 916–926: Heiliger Odilard oder Edolard
  • 994–1025: Evrard
  • um 1032–1060: Thibaud
  • 1060–1073: Brochard
  • 1075–1081: Artaud
  • 1081–1116: Conon
  • 1116–1124: Amédée de Faucigny
  • 1124–1132: Conon II.
  • 1132–1134: Heiliger Airald, Ayrald I. oder Ayrold
  • 1134–1146: Ayrald II.
  • 1146–1158: Bernard I.
  • 1158: Ayrald III.
  • 1162–1176: Guillaume II.
  • 1177: Peter
  • 1177–1198: Lambert
  • 1198–1200: Allevard
  • 1200–1211: Bernard II.
  • 1215 Amadeus von Genf
  • 1215–1221 Ean
  • 1221–1236 Aimar de Bernin
  • 1236–1256: Amadeus von Savoyen († 1268), Sohn von Thomas I. von Savoyen
  • 1256–1261: Pierre de Morestel
  • 1261–1269: Anselm I. de Clermont († 1269)
  • 1269–1273: Pierre de Guelis
  • 1273–1301: Aymon I. de Miolans
  • 1302: Ayrald IV.
  • 1302–1308: Amblard d’Entremont (de Beaumont)
  • 1308–1334: Aymon II. de Miolans d’Hurtières
  • 1335–1349: Anselme II. de Clermont († 1349)
  • 1349–1376: Amadeus von Savoyen-Achaia (auch Bischof von Maurienne und Lausanne)
  • 1376–1380: Jean Malabaila
  • 1380–1385: Henry de Severy
  • 1385–1410: Savin de Floran
  • 1410–1422: Amédée de Montmayeur
  • 1422–1432: Aimon Gerbais
  • 1433–1441: Oger Moriset
  • 1441–1451: Kardinal Louis de La Palud
  • 1451–1452: Kardinal Juan de Segovia
  • 1452–1483: Kardinal Guillaume d’Estouteville (auch Bischof von Angers, Lodève, Ostia, Porto und Erzbischof von Rouen)
  • 1483–1499: Etienne de Morel (auch Abt von Ambronay (Bresse))
  • 1499–1532: Kardinal Louis II. de Gorrevod de Challand
  • 1532–1544: Louis III. de Gorrevord
  • 1544–1559: Kardinal Jérôme Recanati Capodiferro oder Testaferrata (auch Bischof von Nizza)
  • 1560–1563: Brandolesius de Trottis
  • 1563–1567: Kardinal Hippolyte d’Este
  • 1567–1591: Pierre de Lambert
  • 1591–1618: Philibert Milliet de Faverges
  • 1618–1636: Charles Bobba
  • 1640–1656: Paul Milliet de Challes
  • 1656–1686: Hercule Berzzeti
  • 1686–1736/41: François-Hyacinthe Valpergue de Masin
  • 1741–1756: Ignace-Dominique Grisella de Rosignan
  • 1756–1778: Kardinal Charles-Joseph Filippa
  • 1780–1793: Charles-Joseph Compans de Brichanteau
  • 1802–1805: René des Monstiers de Mérinville (auch Bischof von Chambéry und Genf)
  • 1805–1823: Irénée-Yves De Solle (auch Bischof von Chambéry und Genf)
  • 1825–1840: Kardinal Alexis Billiet (auch Erzbischof von Chambéry)
  • 1840–1876: François-Marie Vibet
  • 1876–1906: Michel Rosset
  • 1906–1924: Adrien Alexis Fodéré
  • 1924–1946: Auguste Grumel
  • 1946–1954: Frédéric Duc
  • 1954–1956: Louis Ferrand (auch Koadjutorerzbischof von Tours)
  • 1956–1960: Joël-André-Jean-Marie Bellec (auch Bischof von Perpignan-Elne)
  • 1961–1966: André-Georges Bontems (auch Erzbischof von Chambéry)

Fortsetzung unter Erzbistum Chambéry