Liste der Kulturdenkmäler in Mainz-Weisenau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Kulturdenkmäler in Mainz-Weisenau sind alle Kulturdenkmäler im Ortsbezirk Weisenau der rheinland-pfälzischen Stadt Mainz aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 31. März 2014).

Denkmalzonen[Bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Alter christlicher Friedhof Weisenau, Heiligkreuzweg/Portlandstraße
Lage
Mitte des 19. Jahrhunderts Friedhof Mitte des 19. Jahrhunderts angelegt; neugotische Friedhofskapelle mit Leichenhalle, bezeichnet 1877; Friedhofskreuz, barocker Korpus, 18. Jahrhundert (Original bei der Friedhofsverwaltung); ehemaliges Wegekreuz, wohl zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts; Kriegerdenkmal 1914/18, expressionistische Toranlage, 1926 von Fritz Sulzbach, Weisenau, nach 1945 ergänzt; neugotisches Grabmal P. J. Krapp († 1905); spätgründerzeitlicher Grabstein Familie C. Seyfried II († 1908); neubarocke Grabstele P. und A. M. Karst, um 1926 Denkmalzone Alter christlicher Friedhof
weitere Bilder
Denkmalzone Jüdischer Friedhof Portlandstraße
Lage
1882 1882 an den alten christlichen Friedhof anschließend angelegt; 44 Grabsteine von 1883/84 bis zur Mitte der 1930er Jahre Denkmalzone Jüdischer Friedhof
Denkmalzone Portlandstraße Portlandstraße 18/20, 22, Otto-Wels-Straße 14, Christianstraße 1
Lage
um 1900 Zeile aus drei Arbeitermietshäusern, doppelgeschossige Klinkerbauten mit Sandsteingliederungen, straßenbildprägende spätgründerzeitliche Baugruppe, um 1900 Denkmalzone Portlandstraße
weitere Bilder
Denkmalzone Unterdorf Jakob-Sieben-Straße 16, 18, 29, 24, Treppengasse 1, 3, 5, 7, Wormser Straße 61–75, 79
Lage
18. bis 19. Jahrhundert Ausschnitt des Dorfkerns am Hang zu Füßen der katholischen Pfarrkirche, Straßen- und Wegenetz und Parzellenstruktur spätmittelalterlich, ein- und zweigeschossige Wohnhäuser, Fischer- und Schifferhäuser des 18. und 19. Jahrhunderts, Tagelöhnerhäuser der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, Wormser Straße 67 ehemalige Brauerei Zum Löwen, Nr. 75 ehemalige Brauerei Zum Schwanen[1] Denkmalzone Unterdorf
weitere Bilder
Denkmalzone Wormser Straße 15 Wormser Straße 15
Lage
1759/60 bauliche Gesamtanlage aus zwei rechtwinklig einander zugeordneten zweigeschossigen Wohnhäusern; spätbarocker Mansardwalmdachbau mit Fachwerk-Obergeschoss, um 1759/60; klassizistischer Putzbau, um 1830; straßenbildprägend[2] Denkmalzone Wormser Straße 15
weitere Bilder

Einzeldenkmäler[Bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Keller Burgstraße, unter Nr. 6
Lage
stattlicher Keller mit Flachtonne, wohl mittelalterlich; in der Gartenmauer spätmittelalterliche Stiftsherren-Grabsteine; im Garten barocke Nepomuk-Skulptur, wohl erste Hälfte des 18. Jahrhunderts Keller
weitere Bilder
Keller Burgstraße, unter Nr. 11
Lage
Weinkeller mit Flachtonne, wohl mittelalterlich

BW

Kreuzigungsgruppe Heiligkreuzweg auf dem Neuen Friedhof
Lage
Friedhof 1965 angelegt; barocke Kreuzigungsgruppe, Rotsandstein, 18. Jahrhundert Kreuzigungsgruppe
Wegekreuz Heiligkreuzweg, Ecke Hohlstraße
Lage
1849 Wegekreuz, Sandstein, bezeichnet 1849 Wegekreuz
Kriegerdenkmal Heiligkreuzweg, Ecke Portlandstraße
Lage
1873 Kriegerdenkmal 1870/71, relieferter Obelisk, Rotsandstein, 1873 von J. Koehl, Mainz Kriegerdenkmal
Evangelische Gustav-Adolf-Kirche Hopfengartenstraße 24
Lage
1890/91 neugotischer Saalbau, Polygonalmauerwerk, 1890/91 von J. Meyer, Mainz, nach Kriegsbrand Instandsetzung 1953 von Heinrich und Werner Geyer, Weisenau; Pfarrhaus, Walmdachbau, 1949/50 Evangelische Gustav-Adolf-Kirche
Katholische PfarrkircheMariä Himmelfahrt Jakob-Sieben-Straße 35
Lage
1825/26 stattlicher spätbarocker Saalbau, 1739, nach Zerstörung Wiederaufbau 1825/26 von F. Schneider, Mainz, eventuell unter Mitwirkung Georg Mollers; neuklassizistischer Westbau mit Turm, 1912/13 von Ludwig Becker; ortsbildprägend Katholische PfarrkircheMariä Himmelfahrt
weitere Bilder
Wappenstein Langgasse, an Nr. 1
Lage
18. Jahrhundert Wappenstein der Freiherren von Gedult von Jungenfeld, barock, 18. Jahrhundert Wappenstein
Schillerschule Portlandstraße 26
Lage
1905 dreigeschossiger Putzbau, heimatstilgeprägte historisierende Motive, Nordtrakt 1905, Südtrakt 1910 von Franz Philipp Gill, Mainz Schillerschule
weitere Bilder
Weisenauer Synagoge Wormser Straße 31
Lage
1736/37 kleiner Putzbau, Fachwerkgiebel, Krüppelwalmdach, mit Hochzeitsstein, 1736/37; Mikwen aus dem 18. und 19. Jahrhundert Weisenauer Synagoge
weitere Bilder
Werkskantine Wormser Straße 201
Lage
1901–05 ehemalige Werkskantine der Portland-Zement-Fabrik; Saalbau mit aufwändiger hölzerner Deckenkonstruktion, 1901–05 Werkskantine

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmäler in Mainz-Weisenau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rechtsverordnung zur Unterschutzstellung der Denkmalzone „Unterdorf Weisenau“ vom 15. März 1993
  2. Rechtsverordnung zur Unterschutzstellung der Denkmalzone „Wormser Straße 15 – 87/1.3“ vom 7. März 1990
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM oder Bing