Liste der Mitglieder des preußischen Staatsrates (ab 1933)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält die Mitglieder des preußischen Staatsrates in der Zeit des Nationalsozialismus. Für die Mitglieder des gleichnamigen Verfassungsorgans in der Weimarer Republik siehe die Liste der Mitglieder des preußischen Staatsrates (1921–1933).

Mitglieder kraft Amts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staatsminister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeordneter Amt Amtszeit Anmerkung
Hermann Göring Preußischer Ministerpräsident Juli 1933 bis 1945 Präsident des Staatsrates
Johannes Popitz Preußischer Finanzminister 11. Juli 1933 bis 21. Juli 1944
Bernhard Rust Preußischer Minister für Wissenschaft und Volksbildung 11. Juli 1933 bis 1945
Hanns Kerrl Preußischer Justizminister 11. Juli 1933 bis 14. Dezember 1941 †
Walter Darré Preußischer Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten 11. Juli 1933 bis 1945
Kurt Schmitt Preußischer Minister für Wirtschaft und Arbeit 11. Juli 1933 bis 30. Juni 1934 Schmitt wurde am 30. Juni 1934 vom Amt beurlaubt und trat am 30. Januar 1935 definitiv vom Amt zurück, war dann aber ernanntes Mitglied
Franz Gürtner Reichs- und Preußischer Justizminister 16. Juni./2. Oktober 1934 bis 31. März 1935 Zum 1. April 1935 ging die Preußische Justizverwaltung auf das Reich über. Gürtner wirkte aber weiter an den Beratungen des Staatsrates mit.
Wilhelm Frick Reichs- und Preußischer Minister des Inneren nach 1935 bis 1945
Franz Seldte Reichs- und Preußischer Arbeitsminister nach 1935 bis 1945
Julius Dorpmüller Reichs- und Preußischer Verkehrsminister 12. Februar 1937 bis 1945
Walter Funk Reichs- und Preußischer Wirtschaftsminister 7. Februar 1937 bis 1945

Staatssekretäre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeordneter Amt Amtszeit Anmerkung
Paul Körner Staatssekretär des Preußischen Staatsministeriums 11. Juli 1933 bis 1945
Bruno Claussen Staatssekretär im Preußischen Ministerium für Wirtschaft und Arbeit 31. Juli 1933 bis 8. Mai 1934
Roland Freisler Staatssekretär im Preußischen Justizministerium 31. Juli 1933 bis nach 1935
Ludwig Grauert Staatssekretär im Preußischen Innenministerium 11. Juli 1933 bis 30. Juni 1936
Friedrich Walter Landfried Staatssekretär im Preußischen Finanzministerium 31. Juli 1933 bis 1943/45
Wilhelm Stuckart Staatssekretär im Preußischen Ministerium für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung 31. Juli 1933 bis November 1934; 1935 bis 1945
Werner Willikens Staatssekretär im Preußischen Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten 31. Juli 1933 bis 1945
Hans Pfundtner Staatssekretär im Reichs- und Preußischen Ministerium des Inneren 1. November 1934 bis November 1943
Herbert Backe Staatssekretär im Reichs- und Preußischen Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft nach 1935 bis 1945
Gustav Koenigs Staatssekretär im Reichs- und Preußischen Verkehrsministerium nach 1935 bis 1940
Johannes Krohn Staatssekretär im Reichs- und Preußischen Arbeitsministerium nach 1935 bis 1939
Hans Ernst Posse Staatssekretär im Reichs- und Preußischen Arbeitsministerium nach 1935 bis 1945
Werner Zschintzsch Staatssekretär im Reichs- und Preußischen Ministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung Mai 1936 bis 1940
Hermann Muhs Staatssekretär im Reichs- und Preußischen Ministerium für die kirchlichen Angelegenheiten November 1936 bis 1945
Wilhelm Kleinmann Staatssekretär im Reichs- und Preußischen Verkehrsministerium Februar 1937 bis 1942
Friedrich Alpers Staatssekretär im Reichsforstamt und Preußischen Landesforstamt 1937 bis 1945
Rudolf Brinkmann Staatssekretär im Reichs- und Preußischen Wirtschaftsministerium 4. Februar 1938 bis Mai 1939
Erich Neumann Staatssekretär beim Beauftragten für den Vierjahresplan 23. Juli 1938 bis 1942
Friedrich Syrup Staatssekretär im Reichs- und Preußischen Arbeitsministerium 1. Januar 1939 bis 1942

Sonstige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeordneter Amt Amtszeit Anmerkung
Ernst Röhm Stabschef der SA 11. Juli 1933 bis 1. Juli 1934 †
Viktor Lutze Stabschef der SA nach 1935 bis 2. Mai 1943 †
Heinrich Himmler Inspekteur der Gestapo, RFSS 11. Juli 1933 bis 1945
Dr. Robert Ley Stabsleiter der PO der NSDAP und Führer der DAF 11. Juli 1933 bis 1945
August von Mackensen Generalfeldmarschall 26. August 1933 bis 1945
Karl Litzmann General der Infanterie 26. August 1933 bis 28. Mai 1936 †
Adolf von Trotha Vizeadmiral vor 13. September 1933 bis 11. Oktober 1940 †
Fritz Thyssen 11. Juli 1933 bis 17. November 1938 Thyssen verzichtete mit Schreiben vom 17. November 1938 als Reaktion auf die Absetzung des Düsseldorfer Regierungspräsidenten Carl Christian Friedrich Schmid, der wegen der jüdischen Herkunft seiner Ehefrau verjagt wurde, auf das Amt eines Staatsrates

Ernannte Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abgeordneter Amt Amtszeit Anmerkung
Wilhelm Berning Bischof von Osnabrück 11. Juli 1933 bis 1945
Wilhelm Börger Treuhänder der Arbeit 12. Oktober 1933 bis 1945
Ernst Brandes Gutsbesitzer in Althof-Zaupern bei Insterburg 11. Juli 1933 bis 1935 †
Helmuth Brückner Gauleiter und Oberpräsident, Breslau 26. August 1933 bis August 1934
Leonardo Conti MinR Januar 1934 bis 1945
Kurt Daluege SS-Gruppenführer, Ministerialdirektor 11. Juli 1933 bis 1945
Georg von Detten Sonderkommissar der Obersten SA-Führung in Preußen 4. August 1933 bis 30. Juni 1934 †
Sepp Dietrich Ende 1933 bis 1945
Hermann Graf zu Dohna-Finckenstein Landwirt in Finckenstein (Westpr.) Ende 1933 bis 13. Dezember 1942 †
Otto Heinrich Drechsler Oberbürgermeister in Lübeck, stellv. GL 1. April 1937 bis 1945
Joachim Eggeling Gauleiter 20. April 1937 bis 1945
Karl Ernst SA-Gruppenführer, Sonderbevollmächtigter des OSAF für Berlin und Brandenburg 4. August 1933 bis 30. Juni 1934
Friedrich Karl Florian Gauleiter 11. Juli 1933 bis 1945
Albert Forster Gauleiter, Führer des Gesamtverbandes der Deutschen Angestellten 23. Juli 1933 bis 1945
Roland Freisler Staatssekretär im RJM nach 1935 bis 1945
Axel von Freytagh-Loringhoven Universitätsprofessor 23. April 1937 bis 29. Oktober 1942 †
Wilhelm Furtwängler Erster Staatskapellmeister, Berlin vor 25. Juli 1933 bis 1945
Paul Giesler Gauleiter, Bochum 9. November 1941 bis 18. Juni 1943
Artur Görlitzer stellvertretender Gauleiter 11. Juli 1933 bis 1945
Rüdiger Graf von der Goltz Rechtsanwalt, Treuhänder der Arbeit 11. Juli 1933 bis 1945
Ludwig Grauert Staatssekretär z.D. 1. Juli 1936 bis 1945
Erich Gritzbach MinDir., Schriftführer 22. August 1938 bis 1945
Josef Grohé Gauleiter 11. Juli 1933 bis 1945
Gustaf Gründgens Generalintendant 6. Mai 1936 bis 1945
Carl von Halfern Oberpräsident, Stettin 11. Juli 1933 bis 20. Oktober 1937 †
Edmund Heines SA-Obergruppenführer 11. Juli 1933 bis 30. Juni 1934 †
Kurt Herrmann Verlagsbuchhändler in Berlin 1939 bis 1945
Philipp Prinz von Hessen Oberpräsident, Kassel 17. Juli 1933 bis 1943
Reinhard Heydrich SS-Brigadeführer 5. April 1934 bis 4. Juni 1942 †
Hans Hinkel nach 1939 bis 1945
Albert Hoffmann 1. August 1943 bis 1945
Dietrich von Jagow SA-Obergruppenführer 11. Juli 1933 bis 1945
Karl Jarres Oberbürgermeister, Reichsminister a. D. 11. Juli 1933 bis 1945
Hanns Johst Präsident der Deutschen Akademie für Dichtung 15. Januar 1934 bis 1945
Rudolf Jordan Gauleiter, Halle 11. Juli 1933 bis 1945
Wilhelm Karpenstein Gauleiter 11. Juli 1943 bis Juli 1934
Walter von Keudell Generalforstmeister, Reichsminister a. D. 1. März 1935 bis 1945
Erich Koch Gauleiter, Königsberg 11. Juli 1933 bis 1945
Walter Köhler Ministerpräsident 20. April 1937 bis 1945
Fritz Krebs Oberbürgermeister, Frankfurt am Main 21. Dezember 1933 bis 1945
Friedrich Wilhelm Krüger SA-Obergruppenführer 1933 bis 1945
Wilhelm Kube Gauleiter, Oberpräsident 11. Juli 1933 bis August 1936
Wilhelm Kutscher Oberpräsident z.D. 11. Juli 1933 bis 1945
Hartmann Lauterbacher Konteradmiral a. D. 15. November 1935 bis 13. März 1939 †
Magnus von Levetzow Oberbürgermeister, Frankfurt am Main 21. Dezember 1933 bis 1945
Julius Lippert Oberbürgermeister Berlin Januar 1937 bis Juli 1940
Karl-Siegmund Litzmann SA-Obergruppenführer 11. Juli 1933 bis 1945
Hinrich Lohse Gauleiter, Oberpräsident 11. Juli 1933 bis 1945
Ferdinand Freiherr von Lüninck Oberpräsident 12. Oktober 1933 bis 1944 War bis zu seiner Verhaftung Mitglied des Staatsrates
Hermann Freiherr von Lüninck Oberpräsident 12. Oktober 1933 bis 2. Juni 1937 Lüninck trat 1937 aus der NSDAP aus und wurde daraufhin von Göring als Staatsrat entlassen
Viktor Lutze SA-Obergruppenführer, Oberpräsident 11. Juli 1933 bis 1935
Max Otto Luyken Inspekteur West der SA 11. Juli 1933 bis September 1935
Wilhelm Meinberg Präsident des Reichslandbundes 11. Juli 1933 bis 1945
Kurt Melcher Oberpräsident i. e. R. vor 13. September 1933 bis 1945
Elhard von Morozowicz 11. Juli 1933 bis 31. Januar 1934 †
Ludwig Müller Landesbischof von Preußen vor 13. September 1933 bis 1945
Erich Neumann Ministerialdirektor im Staatsministerium 15. September 1933 bis 27. Juli 1938
August Wilhelm Prinz von Preußen SA-Gruppenführer 15. September 1933 bis 1945
Friedrich Reinhart Bankdirektor, IHK-Präsident 11. Juli 1933 bis 3. Oktober 1943 †
Heinrich Sahm Oberbürgermeister von Berlin vor 1935 bis Ende 1935
Ferdinand Sauerbruch Professor 1935 bis 1945
Hjalmar Schacht Präsident des Reichsbankdirektoriums ca. 1937 bis 1944/45
Anton Schifferer Hofbesitzer in Berlin 11. Juli 1933 bis 20. Juli 1943 †
Rudolf Schmeer Ministerialdirektor im Reichs- und Preußischen Wirtschaftsministerium 13. Juli 1935 bis 1945
Kurt Schmitt Reichs- und Staatsminister a. D. 30. Juni 1934/30. Januar 1935 bis 1945
Carl Schmitt Universitätsprofessor 11. Juli 1933 bis Ende 1945
Walter Schuhmann Reichsleiter der NSBO 13. Juli 1933 bis 1945
Franz Schwede Gauleiter und Oberpräsident 1. September 1934 bis 1945
Siegfried Seidel-Dittmarsch 14. September 1933 bis 20. Februar 1934 †
Gustav Simon Gauleiter, Koblenz 11. Juli 1933 bis 1945
Aloys Spaniol Landesführer der NSDAP im Saargebiet 14. Juli 1933 bis März 1935
Albert Speer Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt 1938 bis 1945
Franz Albert Stange Staatskommissar für Wirtschaft im Regierungsbezirk Erfurt 11. Juli 1933 bis Oktober 1935
Peter Stangier stellvertretender Gauleiter 15. September 1933 bis 1945
Emil Georg von Stauß Bankdirektor, Berlin 19. September 1933 bis 11. Dezember 1942 †
Emil Stürtz Gauleiter, Berlin August 1936 bis 1945
Otto Telschow Gauleiter 11. Juli 1933 bis 1944/45
Josef Terboven Gauleiter, Essen 11. Juli 1933 bis 1945
Heinz Tietjen Generalintendant der Preußischen Staatstheater Ende 1935 bis 1945
Hans von Tschammer und Osten Reichssportführer Sommer 1936 bis 25. März 1943 †
Harald Turner Ministerialdirektor in Berlin 1938 bis 1945
Curt von Ulrich Generalinspekteur der SA 4. August 1933 bis 1944/45
Gustav Wagemann Präsident des Erbhofgerichtes 14. September bis 11. Dezember 1933 †
Josef Wagner Gauleiter 11. Juli 1933 bis Februar 1941
Karl Weinrich Gauleiter 11. Juli 1933 bis 1943/45
Fritz Weitzel SS-Gruppenführer 11. Juli 1933 bis 20. Juni 1940 †
Theodor Wiegand Präsident des Archäologischen Institutes des Deutschen Reichs 11. Juli 1933 bis 16. Dezember 1936 †
Helmuth Wohlthat Ministerialdirektor zbV im Preußischen Staatsministerium 1942 bis 1945
Udo von Woyrsch SS-Gruppenführer 11. Juli 1933 bis 1945

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joachim Lilla: Der Preußische Staatsrat 1921–1933. Ein biographisches Handbuch. Mit einer Dokumentation der im „Dritten Reich“ berufenen Staatsräte (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien. Band 13). Droste, Düsseldorf 2005, ISBN 3-7700-5271-4.