Lithiumdimethylamid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von Lithiumdimethylamid
Allgemeines
Name Lithiumdimethylamid
Summenformel (CH3)2NLi
Kurzbeschreibung

weißer Feststoff[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 3585-33-9
EG-Nummer 222-714-3
ECHA-InfoCard 100.020.650
PubChem 5152226
Wikidata Q43685668
Eigenschaften
Molare Masse 51,02 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Löslichkeit

reagiert heftig mit Wasser[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
02 – Leicht-/Hochentzündlich 05 – Ätzend

Gefahr

H- und P-Sätze H: 250​‐​261​‐​314
P: 222​‐​231+232​‐​280​‐​305+351+338​‐​310​‐​422 [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Lithiumdimethylamid ist eine chemische Verbindung des Lithiums aus der Gruppe der Amide.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lithiumdimethylamid kann durch Reaktion von Butyllithium in Hexan mit Dimethylamin gewonnen werden.[3]

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lithiumdimethylamid ist ein weißer Feststoff,[1] der heftig mit Wasser reagiert.[2]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lithiumdimethylamid wird bei der Synthese einiger Organoimidokomplexe von Übergangsmetallen und für andere Synthesen verwendet.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Datenblatt Lithium dimethylamide, 95% bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 2. September 2017 (PDF).
  2. a b c Datenblatt Lithium dimethylamide, 96% bei AlfaAesar, abgerufen am 2. September 2017 (PDF) (JavaScript erforderlich).
  3. Inorganic Syntheses. John Wiley & Sons, 2009, ISBN 0-470-13287-6, S. 53 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).