Ljadski-Tor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Ljadski-Tor im August 2013

Das Ljadski-Tor (ukrainisch Лядські ворота)[1] oder auch Petscherski-Tor (Печерські ворота) ist ein im Jahr 2001 erbautes Denkmal auf dem Majdan Nesaleschnosti, dem zentralen Platz der ukrainischen Hauptstadt Kiew.

Das Ljadski-Tor ist ein Denkmal an das im Mittelalter an dieser Stelle stehenden süd-östlichen Stadttor Kiews, bei dem der Weg zum Kiewer Höhlenkloster begann.[2] Das Tor wird von einem Wappen mit Bogen und zwei Pfeilen geziert und seit 2002 von einer Bronzeskulptur des Erzengel Michael, dem Schutzpatron der Stadt Kiew, gekrönt.[3][4]

Der Bildhauer der Engelsskulptur war der ukrainische Bildhauer Anatolij Kuschtsch, der auch Bildhauer des Unabhängigkeitsdenkmal der Ukraine und des Brunnen der Stadtgründer war, die ebenfalls auf dem Majdan stehen.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ljadski-Tor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Der Name Ljadskie vorota wird entweder auf "Ljach" (Pole) zurückgeführt, wobei die Torbeichnung zugleich als Lendiz für die Existenz einer polnischen Ansiedlung oder Straße betrachtet wird" In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas, Osteuropa-Institut München, 1988, S. 363
  2. Ljadski-Tor (Petscherski-Tor), abgerufen am 26. Februar 2014 (ukrainisch)
  3. Günter Schäfer: Kiev, Rundgänge durch die Metropole am Dnepr. 3. Auflage 2011; Trescher Verlag, ISBN 978-3-89794-181-6, S. 36.
  4. Ljadski-Tor auf dem Platz der Unabhängigkeit, abgerufen am 26. Februar 2014 (ukrainisch)
  5. Erzengel Michael auf dem Tor Lyadsky, abgerufen am 26. Februar 2014 (ukrainisch)

Koordinaten: 50° 27′ 3″ N, 30° 31′ 22″ O