Ljulka AL-7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ljulka AL-7 ist ein Luftstrahltriebwerk, das in der UdSSR von Archip Michailowitsch Ljulka entwickelt und als Nachfolger des nicht ausgereiften Ljulka AL-5 in Großserie gefertigt wurde.

Der Prototyp wurde 1952 getestet und war ursprünglich für den Iljuschin Il-54 Bomber geplant. Die Nachbrennerversion AL-7F wurde 1953 entwickelt. 1957 wurde das Triebwerk in der Suchoi Su-9 eingebaut, womit das Flugzeug Mach 2 in 18.000 Metern Flughöhe erreichte. Das Triebwerk wurde 1960 für die Tu-128P angepasst.[1] Es ist ein Einwellentriebwerk mit einem neunstufigen Axialverdichter und einer zweistufigen Turbine.[2]

Ausführungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Technische Daten AL-7F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • max. Schub mit Nachbrenner: 96–98 kN[4]
  • max. Schub ohne Nachbrenner: 67–71 kN
  • Turbineneintrittstemperatur: 1133 K
  • max. Luftdurchsatz: 105 kg/s
  • Kompression: 9,5:1
  • Länge: 6,65 m (AL-7F-2)[5]
  • maximaler Durchmesser: 1,30 m
  • Masse: 2100 kg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ahmed F. El-Sayed: Aircraft Propulsion and Gas Turbine Engines. CRC Press, 2008, ISBN 978-1-4200-0877-7, S. 16 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. a b c d e f Elodie Roux: Turbofan and Turbojet Engines Database Handbook. Elodie Roux, 2007, ISBN 978-2-9529380-1-3, S. 60 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. Николай Якубович: Все боевые самолеты Туполева. Коллекционное издание. Litres, 2014, ISBN 5-457-39552-9 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. airwar.ru: Турбореактивный двигатель АЛ-7Ф, abgerufen am 26. Mai 2016
  5. brazd.ru: АЛ-7Ф :: Двигатели, abgerufen am 28. Mai 2016