Lord Chief Justice of England and Wales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abbildung Gordon Hewart, 1. Viscount Hewart in der Robe des Lord Chief Justice of England aus der Krönungsserie der Firma Player's cigarettes 1937

Der Lord Chief Justice of England and Wales (dt. Lord Ober-Richter) war bis zur Britischen Verfassungsreform im Jahre 2005 als Vorsitzende Richter sowohl der Strafrechtsabteilung am Court of Appeal als auch der Queen’s Bench Division des High Court der zweithöchste Richter der Courts of England and Wales nach dem Lordkanzler. Seit der Reform 2005 hat der Lord Chief Justice die höchste Richterposition inne.

Ursprünglich hatten die drei Gerichtshöfe des Common Law, der Court of Common Pleas, der Court of the King’s Bench bzw. Queen’s Bench und der Court of the Exchequer jeweils ihren eigenen Chief Justice. Der des Exchequer Court war der Lord Chief Baron of the Exchequer, der des Common Pleas wurde Chief Justice of the Court of Common Pleas genannt; allein der Vorsitzende des King’s Bench bzw. Queen’s Bench wurde einfach Lord Chief Justice genannt. Die Gerichtshöfe wurden allerdings 1875 zusammengelegt, wodurch nur noch ein Chief Justice übrig blieb.

Daneben gibt es auch noch einen Lord Chief Justice of Northern Ireland. Das schottische Äquivalent zum Lord Chief Justice ist der Lord President of the Court of Session, welcher in Personalunion auch den Posten des Lord Justice General am High Court of Justiciary besetzt.

Zurzeit ist Ian Burnett, Baron Burnett of Maldon Lord Chief Justice of England and Wales.

Lords Chief Justice, King’s (Queen’s) Bench, bis 1875[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lords Chief Justice of England (später England and Wales), 1875 bis heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur und Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]