Lough Derg (Shannon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Achtung Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 10. Dezember 2007 um 12:30 Uhr durch JAnDbot (Diskussion | Beiträge) (Bot: Ergänze: ja:ダーグ湖). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lough Derg (Shannon)
Blick über den südlichen Teil des Lough Derg
Blick über den südlichen Teil des Lough Derg
Geographische Lage Mittelwesten Irlands
Zuflüsse River Shannon, River Nenagh
Abfluss River Shannon
Orte am Ufer Portumna, Killaloe
Daten
Koordinaten Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Höhe über Meeresspiegel f133,5 m
Fläche 118 km²dep1f5
Maximale Tiefe 36 mf10

Besonderheiten

Holy Island mit Ruinen aus dem 7. Jahrhundert

Der Lough Derg, irisch (Loch Deirgeirt, roter See) ist ein Binnensee im mittleren Westen der irischen Insel. Nach dem Lough Neagh (in Nordirland) und dem Lough Corrib (im Co. Galway) ist er der drittgrößte See Irlands.

Er ist zugleich neben dem Lough Allen und dem Lough Ree einer der drei Seen, zu denen sich der Shannon in seinem Lauf weitet. Der Lough Derg liegt im Unterlauf des Shannon, südöstlich der Slieve–Aughty Mountains und grenzt an die Grafschaften Galway, Clare und Tipperary.

Seine maximale Nord–Süd-Ausdehnung beträgt zwischen den Orten Portumna im Norden und Killaloe im Süden 35 km. Die größte Breite von 13 km misst der Lough mit seinen südlichen Ausläufern im Abschnitt der Scariff–Youghal–Bay. Die durchschnittliche Breite ist jedoch kleiner als 5 km. Die tiefste Stelle ist bei Parkers Point; dort fällt ein kleiner Graben bis auf 36 m ab. Im Norden des Sees befinden sich ausgedehnte Flachwasserbereiche. In den mit Schilf bewachsenen Buchten hat er eine durchschnittliche Wassertiefe von 4 m.

Karte Lough Derg
Lage der drei großen Shannonseen

Der Zufluss des Shannon befindet sich bei Portumna, der Abfluss ist bei Killaloe. Am Ostufer, in der Nähe des Dorfes Dromineer, mündet der Fluss Nenagh in den See.

Es gibt auch einige unbewohnte Inseln im See. Die mit 0,61 km² größte Insel heißt Illaunmore. Die bekannteste ist jedoch Holy Island, irisch Inis Cealtra; auf ihr stehen die Ruinen einer Abtei, ein Bullaun und ein Rundturm aus dem 7. Jahrhundert.

Lough Derg in Donegal

In Irland gibt es einen weiteren gleichnamigen See, der sich im Co. Donegal nahe der Grenze zu Nordirland befindet. Dieser Lough Derg ist bekannt für die Wallfahrt zu Ehren von St. Patrick, wobei zu diesem Zweck selbst während der militärischen Eskalationen im Nordirlandkonflikt ein provisorischer Grenzübergang nahe Pettigo für die Pilger aus Nordirland geöffnet wurde. Im See liegen mehrere Inseln, darunter Saints Island mit den Ruinen eines Klosters und Station Island oder St. Patricks Purgatory, wo eine moderne Basilika steht.

Weblinks