Louis de Bazelaire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen des Erzbischofs Louis de Bazelaire

Louis-Marie-Fernand de Bazelaire de Ruppierre (* 4. Januar 1893 in Rouen; † 30. Januar 1981 in Nancy) war Erzbischof von Chambéry.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er wurde am 1. Juli 1916 zum Priester geweiht. Papst Pius XII. ernannte ihn am 23. Oktober 1947 zum Erzbischof von Chambéry. Die Bischofsweihe spendete ihm Marcel Fleury am 8. Dezember desselben Jahres, Mitkonsekratoren waren Aimable Chassaigne und Marie-Georges Petit.

De Bazelaire war Teilnehmer an allen Sitzungsperioden des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Am 26. April 1966 nahm Papst Paul VI. sein Rücktrittsgesuch an und ernannte ihn zum Titularerzbischof von Thibilis.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le laics aussi sont l'église Fayard, 1958.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]