1893

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel
| 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert |
| 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | 1900er | 1910er | 1920er |
◄◄ | | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | | ►►

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Kunstjahr · Literaturjahr · Musikjahr · Filmjahr · Sportjahr

1893
Weltausstellung in Chicago, 1893 H. H. Holmes (1895)

In Chicago findet die World’s Columbian Exposition statt
und der Serienmörder H. H. Holmes treibt sein Unwesen.

Zeitungsartikel zum Bombenattentat in der französischen Deputiertenkammer am 9. Dezember
Auguste Vaillants Attentat
auf die französische Nationalversammlung führt zu den Lois scélérates.

Filmstudio Black Maria, zeitgenössische Aufnahme
Das Filmstudio Black Maria wird erbaut.
Amtseinführung des US-Präsidenten Grover Cleveland
Grover Cleveland wird ein zweites Mal US-Präsident.

Karl May
Die Bände Winnetou I bis III von Karl May erscheinen.
1893 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1341/42 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1885/86 (10./11. September)
Baha'i-Kalender 49/50 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender 1298/99 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2436/37 (südlicher Buddhismus); 2435/36 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 76. (77.) Zyklus

Jahr der Wasser-Schlange 癸巳 (am Beginn des Jahres Wasser-Drache 壬辰)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1255/56 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4226/27 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1271/72 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1310/11 (14./15. Juli)
Japanischer Kalender Meiji 26 (明治26年);
Kōki 2553
Jüdischer Kalender 5653/54 (10./11. September)
Koptischer Kalender 1609/10 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 1068/69
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich) 1308/09 (1. März)
Seleukidische Ära Babylon: 2203/04 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2204/05 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender) 2435/36 (1. April)
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1949/50 (April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ergebnisse der Reichstagswahl nach Wahlkreisen

Ozeanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 13. Juli: Pak-Nam-Zwischenfall. Auf dem Höhepunkt der Krise zwischen Frankreich, Großbritannien und Siam kommt es zu einem Schusswechsel zwischen den siamesischen Forts in Paknam (heute Samut Prakan) und französischen Kanonenbooten, die den Mae Nam Chao Phraya (Chao-Phraya-Fluss) in Richtung der siamesischen Hauptstadt Bangkok befahren.
  • 3. Oktober: Nach Ende des Französisch-Siamesischen Krieges schließen die beiden Staaten einen Vertrag, in dem Siam seine östlich des Mekong gelegenen Gebiete (das heutige Laos) an Französisch-Indochina abtritt.
  • 12. November: Teilung Afghanistans durch den damaligen Außenminister der Britisch-Indischen Verwaltung „Sir Henry M. Durand“ für 100 Jahre von 1893 bis 1993, das auch Durand-Linie genannt wird.

Entdeckungsfahrten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungen und Messen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ferris Wheel auf der World Columbian Exposition, von George Washington Gale Ferris 1891 erfunden
  • 1. Mai: In Chicago eröffnet US-Präsident Grover Cleveland mit fast einjähriger Verspätung anlässlich des 400sten Jahrestages der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus die World’s Columbian Exposition. Bis zu ihrer Schließung am 30. Oktober besuchen rund 27,3 Millionen Menschen die Weltausstellung. Auf einer Fläche von 278 ha führen 70.000 Ausstellende aus 46 Nationen ihre Exponate vor. Urheber der Gestaltung der gesamten Anlage ist der Chicagoer Architekt Daniel Burnham gemeinsam mit dem Landschaftsarchitekten Frederick Law Olmsted. Die Gebäude sind von verschiedenen Architekten im Stil der italienischen Renaissance errichtet worden. Die Ausstellung hat starken Einfluss auf die Architektur und die Kunst der Zeit.

Finanzen und Steuern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Patente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmensgründungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Astronomie und Physik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brückenbau und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nr. 999 während ihrer Rekordfahrt
„Blaues Wunder“ während des Baus 1893, Foto von August Kotzsch
  • Das sogenannte „Blaue Wunder“, die König-Albert-Brücke über die Elbe in Dresden, wird fertiggestellt. Die feierliche Eröffnung erfolgt am 15. Juli.
  • 15. November: Die Munderkinger Donaubrücke wird fertiggestellt.

Technische Entwicklungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Watkin’s Tower während seiner Errichtung

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildende Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werbeplakat Grosse Berliner Kunstausstellung 1893 von Ernst Hildebrand

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Februar: Auf dem Firmengelände der Edison Manufacturing Company in West Orange im US-Bundesstaat New Jersey wird das erste kommerzielle Filmstudio fertiggestellt. Das Kinetographic Theater wird unter dem Namen Black Maria zum Begriff.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musik und Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ferrani als Manon, Kostümentwurf für die Uraufführung von Adolfo Hohenstein

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Längsschnitt der Synagoge, Pläne 1892
Teilnehmer am Parlament der Weltreligionen

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 7. Februar: An der Nordwestküste Spaniens läuft der britische Passagierdampfer Trinacria bei Sturm und Nebel auf Grund und bricht auseinander, 34 Menschen sterben.
  • 22. Juni: Während eines Manövers im Mittelmeer kollidieren vor Tripolis die beiden britischen Kriegsschiffe Camperdown und Victoria. 358 Soldaten, unter ihnen Flottenchef Sir George Tryon, finden beim Untergang der Victoria den Tod.
Der brennende Frachter Cabo Machichaco

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtshaus Harold Lloyds in Burchard, Nebraska
  • 20. April: Harold Lloyd, US-amerikanischer Schauspieler († 1971)
Joan Miró, 1935

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walter Ulbricht, 1950

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George Grosz, 1930

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mae West (1933)

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinrich George
Lillian Gish
  • 15. Oktober: Carol II., König von Rumänien († 1953)
  • 17. Oktober: Fritz Ascher, deutscher Expressionist († 1970)
  • 18. Oktober: Roy Del Ruth, US-amerikanischer Regisseur († 1961)
  • 19. Oktober: Henri Mignet, französischer Flugzeugkonstrukteur und Pilot († 1965)
  • 20. Oktober: Jomo Kenyatta, kenianischer Ministerpräsident († 1978)
  • 20. Oktober: Lyman Young, US-amerikanischer Cartoonist und Comiczeichner († 1984)
  • 22. Oktober: Ernst Julius Öpik, estnischer Astronom († 1985)
  • 23. Oktober: Jean Acker, US-amerikanische Schauspielerin († 1978)
  • 23. Oktober: Jean Absil, belgischer Komponist und Professor († 1974)
  • 24. Oktober: Kurt Huber, deutscher Professor, Volksliedforscher, Mitglied der Weißen Rose († 1943)
  • 25. Oktober: Friedrich Liebling, österreichischer Psychologe († 1982)
  • 26. Oktober: Miloš Crnjanski, ungarischer Dichter, Erzähler, Reiseautor und Bühnendichter († 1977)
  • 26. Oktober: Andreas Predöhl, deutscher Ökonom († 1974)
  • 28. Oktober: René Ahrlé, deutscher Grafiker, Maler und Fotograf († 1976)
  • 28. Oktober: Paul Arendt, deutscher Ingenieur († 1968)
  • 28. Oktober: Karl Farkas, österreichischer Schauspieler und Kabarettist († 1971)
  • 30. Oktober: Roland Freisler, Richter und Präsident des Volksgerichtshofes († 1945)
  • 30. Oktober: Willy Maertens, deutscher Schauspieler, Theaterregisseur und Theaterintendant († 1967)

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mao Zedong
  • 26. Dezember: Mao Zedong, chinesischer Politiker († 1976)
  • 26. Dezember: Jauhen Zikozki, weißrussischer Komponist († 1970)
  • 28. Dezember: Ernst Römer, österreichisch-mexikanischer Dirigent, Musikpädagoge und Komponist († 1974)
  • 29. Dezember: Berthold Bartosch, deutscher Animator und Filmregisseur († 1968)
  • 30. Dezember: Queenie Paul, australische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin († 1982)
  • 31. Dezember: Mina Amann, deutsche Gewerkschafterin und Politikerin († 1966)
  • 31. Dezember: Friedrich Christian von Sachsen, deutscher Adeliger, Chef des Hauses Wettin († 1968)

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mai bis August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

September bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Rostock
Daniel Payne, 1888
  • 02. November: Daniel Payne, US-amerikanischer Bischof, erster afroamerikanischer College-Präsident (* 1811)
Pjotr Tschaikowski, 1893

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1893 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]