Louisiana Star

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Louisiana Star
2011 im Hamburger Hafen
Schiffsdaten
Flagge DeutschlandDeutschland Deutschland
Schiffstyp Passagierschiff
Rufzeichen DC4818
Heimathafen Hamburg
Eigner Rainer Abicht Elbreederei
Bauwerft Deutsche Binnenwerften, Tangermünde
Baunummer 146
Stapellauf 1999
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
56,00 m (Lüa)
Breite 11,58 m
Tiefgang max. 1,98 m
Maschinenanlage
Maschine 2 × Caterpillar Schiffsdieselmotoren
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
768 kW (1.044 PS)
Propeller 2 × Schottel Ruderpropeller
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 500
Sonstiges
Registrier-
nummern
ENI 05803860

Die Louisiana Star ist ein Passagierschiff, das einem amerikanischen Heckraddampfer nachempfunden wurde. Sie ist das Flaggschiff der Rainer Abicht Elbreederei und wird für Hamburger Hafenrundfahrten eingesetzt.

Das Schiff wurde von der Deutsche Binnenwerften GmbH in Tangermünde gebaut und am 6. Mai 1999 von Linda Lynch, der Gattin des Generalkonsuls der Vereinigten Staaten von Amerika, getauft.

Zugelassen ist die Louisiana Star für 500 Personen und die Passagiereinrichtungen verteilen sich über drei Decks: Dem Hauptdeck mit Bühne, Tanzfläche und einem Hub-Buffet, dem oberen Salon mit Buffet und Bar[1] und dem Freideck.

Angetrieben wird das Schiff von zwei Caterpillar Schiffsdieselmotoren, die mit jeweils 384 kW auf zwei Schottel Ruderpropeller des Typs SRP 200 wirken. Das Schaufelrad am Heck dient lediglich der Optik.

Die Louisiana Star ist neben der etwa gleich großen Mississippi Queen einer von zwei „Schaufelraddampfern“ in Hamburg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Louisiana Star – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sitzplan Louisiana Star. (PDF) Hamburg Locations, abgerufen am 10. Februar 2014.