Ludwig Dringenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ludwig Dringenberg (* 1410 vermutlich in Dringenberg, Fürstbistum Paderborn; † 1477 in Schlettstadt, Elsass) war ein deutscher Pädagoge, Humanist und Kleriker.

Dringenberg wurde vermutlich in Dringenberg in Westfalen geboren. Er war wahrscheinlich auf einer Schule der Brüder vom gemeinsamen Lebens, auch Hieronymusschule genannt, die im Kloster Böddeken wirkte. Er studierte in Heidelberg ab 1430. In Schlettstadt im Elsass wurde er 1441 Leiter der dortigen Lateinschule. Er legte dort eine Humanistenbibliothek an, die heute zusammen mit der Privatbibliothek von Beatus Rhenanus noch Bedeutung als Humanistenbibliothek in Schlettstadt erlangt hat. Ein bekannter Schüler Dringenbergs war Jakob Wimpheling.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikisource: Burgunderkriege – Quellen und Volltexte